Sonstigeturniere


 

 

30.9.2017                                                              Seelbach wird erneut 2. beim Christa Maxeiner-Turnier in Hackenheim

 

Alle Jahre wieder, so könnte man fast sagen. Denn zum 3. Mal in Folge belegte die Mannschaft des TuS Seelbach den 2. Platz beim Freundschaftsturnier in Hackenheim. Auch in diesem Jahr gingen wieder 8 Mannschaften an den Start. Im 1. Spiel ging es gegen Gonsenheim. Satz 1 konnten wir mit 15 : 8 für uns entscheiden aber im 2. Satz unterlagen wir mit 9 : 15. Im 2. Spiel  wartete mit Edenkoben unser alljährlicher "Angstgegner" auf uns. Wie schon in den letzten Jahren konnten wir den Gegner nicht bezwingen und mussten beide Sätze abgeben (15 : 11, 15 : 14). Gegen Ober-Olm lief es dann entspannter und wir siegten mit 15 : 6 und 15 : 8. Gegen Heidesheim machte es unsere Mannschaft noch einmal spannend und musste nach siegreichem 1. Satz  - 15 : 13 den 2. Satz mit 14 : 15 abgeben. Wollten wir an die Erfolge der letzten Jahre anschließen, mussten in den letzten beiden Spielen noch Siege herbei. Und wieder einmal zeigte sich, dass unsere Mannschaft, wenn es darauf ankommt, zu einer Leistungssteigerung fähig ist. Gegen  die Gastgeber aus Hackenheim siegten wir zunächst mit 15 : 7 und 15 :13  und im letzten Spiel gelangen uns 2 weitere Siege gegen Oberhausen mit 15 : 11 und 15 : 12. Wieder einmal ein sehr schöner Erfolg der Seelbacher Mannschaft, die leider wieder einmal ganz knapp am 1. Platz vorbeigeschrammt ist und sicher im nächsten Jahr einen erneuten Anlauf unternimmt, um endlich einmal den heiß ersehnten Wanderpokal aus Hackenheim an die Lahn zu holen. Die obligatorschen Flaschen Wein, und Fleischwurst mit Brötchen durften bei der Siegerehrung auch in diesem Jahr nicht fehlen. Wie schon in den letzten Jahren, saßen alle Mannschaften anschließend noch fröhlich vereint bei Federweißem und Zwiebelkuchen beisammen.

 

                                        
                               Der Lohn für engagierte Spiele und Einsatz: Weck, Worscht und Wein und natürlich auch eine Urkunde für Platz 2!!

 

 

                                        

 

           Nur schauen, nicht anfassen. Muss bis zum nächsten Training halten.  Wie schon in den Jahren zuvor. Alle Mannschaften beim geselligen Abschluss.   

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

26.3.2017                                                                   Osterhasen-Turnier in Ober-Olm
                                                                    Seelbacher Teams für die Deutschen Meisterschaftengut  gerüstet


In 6 Wochen (13./14.5.) starten die Deutschen Meisterschaften in Edenkoben. Beim letzten Vorbereitungsturnier zeigten die Seelbacher Mannschaften, dass sie für diese Großveranstaltung gut gerüstet sind. Mit insgesamt 4 Mannschaften ging man in Ober-Olm an den Start. Gespielt wurde in der Altersgruppe 35+ mit einer Netzhöhe von 2,25 Meter (Männer) und 2.15 Meter (Frauen) auf Zeit. Unsere Teams mussten durchweg gegen jüngere Mannschaften antreten, verkauften sich aber sehr gut. Am Vormittag spielten zunächst die Damen (2 Dreiergruppen 2 x 10 Minuten) und Männermannschaften ( 2 Vierergruppen 2 x 8 Min.). Hier trafen wir bei den Damen auf die Mannschaften aus Edenkoben und Mainz-Gonsenheim. Nach der Vorrunde reichte es bei einem Sieg und 3 Niederlagen nur zu Platz 3. In der Endrunde siegten wir gegen Moschheim 23 :14 und mussten im 2. Spiel eine knappe 18 : 17 Niederlage hinnehmen, was am Ende Platz 5 bedeutete.
Die Männer trafen in ihrer Gruppe auf die Mannschaften aus Hackenheim, Laumersheim und Ober-Olm. Nach 3 Siegen, 1 Niederlage und 2 Unentschieden belegte man nach der Vorrunde Platz 2 und musste nun im Spiel um Platz 3 und 4 gegen Edenkoben ran. Beide Spiele gingen leider verloren und so blieb uns am Ende der undankbare 4. Platz.


Bei den Mixed-Mannschaften traten wir mit den Mannschaften an, die bei der Deutschen Meisterschaft auch an den Start gehen. Gespielt wurde in 4 Vierer-Gruppen und Mannschaft  Seelbach 1 (45+) spielte gegen Udenheim, Laumersheim und Edenkoben. Nach starken Spielen belegte man in der Gruppe Platz 1 und musste nun gegen die anderen Erstplatzierten aus den anderen Gruppen ran. Gegen Edenkoben und Nieder Olm reichte es jeweils zu einem Unentschieden und gegen Nauheim gab man beide Sätze ab. Am Ende sprang hierbei aber ein beachtlicher 3. Platz heraus, was das Team auch gebührend bejubelte.

Die Mannschaft 55+  traf in ihrer Gruppe auf die Mannschaften aus Norden, Nieder-Olm und Großauheim. Zunächst tat man sich etwas schwer und musste gegen Norden und Nieder-Olm 3 Sätze abgeben. Auch die Siege gegen Großauheim reichten nicht mehr für den 2. Platz und so belegte man Platz 3 in der Gruppe. In der Endrunde konnte man gegen Moschheim und Ober-Olm noch 2 Spiele für sich entscheiden, aber die beiden Niederlagen gegen Hackenheim sorgten dafür, dass es am Ende nur für Platz 10 reichte.

 

Alles in allem können wir durchaus zufrieden mit unseren Leistungen sein. Zum einen spielten wir gegen weitaus jüngere Mannschaften und auch die Netzhöhe war für unsere Altersgruppen um 10 Zentimeter höher als bei den Deutschen Meisterschaften. Von daher können wir voller Zuversicht zu den Deutschen Meisterschaften nach Edenkoben fahren und brauchen uns vor keinem Gegner zu fürchten. Immerhin haben wir ja auch noch 6 Wochen Zeit und schauen von daher optimistisch auf das anstehende große Turnier.

 

             
       Nach überzeugenden Leistungen 3. in der Gesamtwertung in der Gruppe Mixed 35+        Keinen Grund traurig zu sein trotz Platz 10 in der Gesamtwertung Mixed 35 +
               Das Seelbacher Team hinten v. l. Michael, Werner, Dieter (Gastspieler                                 Die Mannschaft 55+ mit: hinten v. l. Gerold, Heinz, Jörg,
                            aus Oberhausen. Vorne v. l.:   Isolde und Birgit.                                                                      vorne v. l. Karin, Beatrix und Ingrid

 

 

 

12.3.2017                                                                        Offene Pfalzmeisterschaften in Edenkoben
                                                                  Seelbacher Damen überraschen mit Platz 2  

                                                        Erst das Team der Deutschen Nationalmannschaft konnte sie stoppen
                                                                    Männer- und Mixed-Mannschaften
tun sich sehr schwer

 

Mit ihrem 2. Platz sorgten die Seelbacher Indiaca Damen für eine Überraschung bei den offenen Pfalzmeisterschaften, des Pfälzer Turnerbundes in Edenkoben. Gespielt wurde in 2 Gruppen und unsere Damen mussten gegen Heidesheim, Eggenstein und Edenkoben ran. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten kam man aber schnell gut in die Spiele und konnte gegen Eggenstein, Heidesheim und Edenkoben insgesamt 4 Siege einfahren, was am Ende Platz 1 in der Gruppe bedeutete. In der 2. Gruppe gingen die Damen der Deutschen Nationalmannschaft  ins Rennen und belegte dort erwartungsgemäß ebenfalls den 1. Platz. So kam es zum "großen" Finale und unsere Damen spielten gegen das Nationalteam um den Turniersieg. Erst hier musste man sich beugen und beide Sätze gegen das erfahrene und sprungstarke Team geschlagen geben. Alles andere wäre auch eine Sensation gewesen. Dennoch schlugen sich die Damen des TuS recht tapfer,und der 2. Platz war der Lohn für eine gute Mannschaftsleistung.
 

Unsere Männer taten sich in ihren Spielen schwerer und konnte am Ende nur den 6. Platz belegen. Gegen Tecknau (Schweiz), Udenheim, Grafenberg und Laumersheim konnte man nicht wie gewünscht ins Spiel finden und so reichte es in unserer Gruppe nach 4 Siegen und 4 Niederlagen nur zu Platz 3. Im Spiel um Turnierplatz 5/6 mussten wir uns gegen das Team aus Heidesheim in 2 Sätzen geschlagen geben, was am Ende den 6. Platz in der Gesamtplatzierung bedeutete.

Auf der Suche nach ihrer Form waren am Nachmittag beide Mixed-Mannschaften des TuS. Hier lief es in beiden Mannschaften nicht rund und bis zum nächsten Turnier am 26. März in Ober-Olm und bei den Deutschen Meisterschaften am 13./14. Mai in Edenkoben, gibt es für Trainerin und Mannschaft noch einiges zu tun. Zwar spielte man bei diesem Turnier nicht in der "Origina"l Besetzung, dennoch hatte man sich hier mehr erhofft. Zu viele Fehler schlichen sich im gesamten Turnierverlauf ein, die es gilt bis zu den genannten Turnieren abzustellen. Trotz der mäßigen Vorstellung sind wir zuversichtlich und werden schon in Ober-Olm konzentrierter und sicher auch erfolgreicher an die Sache heran gehen. Beide Mannschaften konnten gestern bei den 17 gestarteten Mannschaften leider nur im hinteren Tabellendrittel landen.


 

                 

               Alle Seelbacher Spieler/innen waren noch guter Dinge vor Turnierbeginn.......          ..aber nur die Damen hatten Grund zum feiern. Die Weinprinzessin gratuliert den
                                                                                                                                                           den drei Erstplatzierten  v. l. die Damen des TuS , das Team der
                                                                                                                                                                Deutschen Nationalmannschaft, die Damen aus Edenkoben

 

 

23.10.2016                                          Gute Leistungen der Seelbacher Mannschaften beim Herbst-Turnier in Moschheim
                                                Damen belegen Platz 5, Männer Platz 3 und die Mixed-Mannschaft Platz 1

 

 

Mit guten Platzierungen kehrten die Seelbacher Mannschaften vom Herbst-Turnier aus Moschheim zurück. Der SV Moschheim hatte das Turnier als "offenes" Turnier  ausgeschrieben uns so konnten Mannschaften ab 19+ teilnehmen. Von diesem Angebot hatten zahlreiche Mannschaften gebrauch gemacht und schon bei unserer Ankunft in Moschheim sahen wir auf dem Parklplatz überwiegend jüngere Spieler/innen aus den anreisenden Autos aussteigen. Schon da war uns bewusst, dass wir es an diesem Tag sehr schwer haben sollten, zumal unser Männer- und Damenteam -verletzungs- und urlaubsbedingt -  nur mit 4 Spieler/innen angereist war.
 

Zunächst standen die Spiele der Männer auf dem Programm.

Hier gingen insgesamt 6 Mannschaften in 2 Guppen an den Start. Wir hatten es in unserer Gruppe mit den Mannschaften aus Nauheim und der Uni Koblenz zu tun. Gespielt wurde 2 x 5 Minuten. Gegen Nauheim konnten wir uns im 1. Satz mit 8 :7 durchsetzen und der 2. Satz endete 9 : 9. Klarer war die Angelegenheit gegen die Uni Koblenz. Hier konnten wir beide Sätze für uns entscheiden (14 : 6 und 13 : 6). Da Nauheim gegen Koblenz nur einen Satz gewinnen konnte und der 2. Satz 9 : 9 endete, standen wir als Gruppensieger fest. Im Halbfinale mussten wir gegen den späteren Sieger, die junge Mannschaft aus Lautenbrücken antreten und verloren den 1. Satz mit 8 : 12. Im 2. Satz konnten wir ein 9 : 9 erkämpfen, dennoch reichte es nicht für das Endspiel. Am Ende belegten wir einen undankbaren, aber auf Grund des großen Altersunterschiedesder Mannschaften einen sehr guten Platz 3 bei den Männern.

 

Mittags spielten dann die Mixed-Mannschaften. Hier wurde ebenfalls in 2 Gruppen gespielt mit je 4 Mannschaften. Wir trafen auf die Mannschaften aus Marburg, Ober-Olm und Koblenz. Gleich im 1. Spiel mussten wir gegen das junge Team aus Marburg ran und unterlagen im 1. Satz klar mit 13 : 7. Im 2. Satz gelang uns nach einer Leistungssteigerung ein 7 :7 Unentschieden. Auch im 2. Spiel gegen Ober-Olm hatten wir Startschwierigkeiten und mussten den 1. Satz mit 10 : 8 abgeben. Im 2. Satz lief es besser und wir gewannen 11 : 5. Die starke Mannschaft aus Marburg punktete in jedem Spiel und im Kampf um den 2. Platz in der Gruppe zwischen Ober-Olm und Seelbach musste jede der beiden Mannschaften auf eine Niederlage des anderen hoffen. Hier waren wir das glücklicher Team, denn Ober-Olm verlor beide Sätze gegen Marburg, wir hingegen konnten Koblenz mit 15 : 4 und 11 : 9 schlagen und standen als Gruppenzweiter fest.

 

Im Halbfinale mussten wir gegen Nauheim ran und gewannen beide Sätze 10 : 6 und 9 : 8. Da im 2. Halbfinale Lautenbrücken ebenfalls beide Spiele gegen Marburg gewonnen hatte kam es zum Endspiel zwischen Lautenbrücken und Seelbach. Vor diesem Gegner hatten wir mächtig Respekt, konnten sie doch schon in den Gruppenspielen durch ihre enorme Sprung- und Schlagkraft überzeugen und machten damit deutlich, dass sie eindeutig zu den Favoriten zählten. Wir waren also gewarnt. Im hart umkämpften 1. Satz mussten wir uns knapp mit 9 : 10 geschlagen geben, doch im 2. Satz zwangen wir den Gegner vermehrt zu Fehlern und waren bei unseren Schlägen auch zielsicherer und gewannen knapp mit 10 : 9. Somit musste ein weiteres Entscheidungsspiel her. Es ging über 2 x 2 Minuten und am Ende konnten wir die Partie, vor zahlreichen Zuschauern, mit 7 : 4 für uns entscheinden und somit den 1. Platz belegen. Die Freude bei uns war groß und die jungen Mannschaft des Zweitplatzaierten aus Lautenbrücken fand lobende Worte zu unserer Leistung.

 

Am Nachmittag gingen dann unsere Damen  an den Start.

In unsere Gruppe trafen sie auf die Mannschaften aus Moschheim, Salz und Lautenbrücken. Im ersten Spiel gegen Moschheim gewannen wir den 1. Satz mit 9 : 7 und konnten im 2. Satz  ein 9 : 9 erkämpfen. Im 2. Spiel gegen Lautenbrücken lief gut und man gewann den 1. Satz recht deutlich mit 11 : 6, doch im 2. Satz kam das gegnerische Team besser ins Spiel und siegte am Ende mit 12 : 9. Noch standen unsere Damen ganz gut in ihrer Gruppe, aber das letzte Spiel gegen Salz machte alle Hoffnungen zunichte. Denn hier musste man beide Sätze mit 6 : 10 und 4 : 10 abgeben. Somit reichte es am Ende leider nur für Platz 5 bei der Endabrechnung.

 

Dennoch schlugen sich alle Mannschaften gegen die teilweise 20 - 30 Jahre jüngeren Gegner sehr tapfer und man kann am Ende mit dem erreichten durchaus zufrieden sein, zumal unsere Damen und Herren jeweils 1 Spieler/in weniger auf dem Platz hatten.

  

                                               

                                                                                        Sie gingen für Seelbach an den Start:
                                                           hinten v. l.: Isolde, Karin, Edgar, Beatrix,   vorne v. l.: Pacal, Birgit, Michael, Heinz

 

 

--------------------------------------------------------------------------------------------

 

1.10 2016                                                Platz 2 und Platz 7 für die TuS-Mannschaften beim Indiaca-Turnier in Hackenheim

 

Mit 2 Vierer-Mannschaften wollte der TuS, beim Christa Maxeiner-Turnier in Hackenheim an den Start gehen. Vor Ort bekamen wir dann noch Verstärkung duch Spieler des TuS Hackenheim. somit konnten wir eine komplette Mannschaft mit TuS Spielerinnen und eine verstärkte Mannschaft mit Spieler/innen aus Seelbach und Hackenheim ins Rennen schicken. Gespielt wurde in 2 Gruppen a 4 Mannschaften. Team 2 ging als Mannschaft Seelheim (Seelbach/Hackenheim) an den Start und hatte gleich im ersten Spiel schon einen verletzungsbedingten Ausfall eines Seelbacher Spielers (Edgar Bender) zu beklagen. Somit kam ein weiterer Spieler aus Hackenheim ins Team. Dieses "Spielgemeinschaft" hatte es in den folgenden Spielen nicht leicht, konnte aber nach einem Sieg gegen Nauheim, den 7. Platz belegen.

Das Team Seelbach 1 hatte den Vorteil, schon öfter zusammen gespielt zu haben. Jedoch dauerte es eine Zeit bis man das erste Spiel bestreiten musste, kam aber gut in Schwung und konnte in seiner Gruppe als Erster in die Entscheidungsspiele gehen. Auch hier war man gut aufgestellt und konnte sich nach einem 15 : 7 Sieg und einer knappen Niederlage 14 : 15, für das Endspiel gegen die starke Mannschaft aus Edenkoben qualifizieren. Im 1. Satz hielt man noch gut mit und musste sich nur knapp mit 12 : 15 geschlagen geben, aber im 2. Satz fand man nicht ins Spiel und machte auch zu viele Fehler, sodass Edenkoben die Partie verdient mit 15 : 6 für sich entscheiden konnte und damit auch den Titel des Vorjahres verteidigte.

 

Im Anschluss an das Turnier saß man, wie schon seit vielen Jahren, vereint bei familieärer Atmosphäre in der Halle beisammen und genoss den Tag bei Federweißem, Zwiebelkuchen und köstlichen Schnäpsen. Alles in allem war es wieder ein harmonisches und sehr schönes Turnier.

 

Die Ergebnisse:

Seelheim        -      Gonsenheim     14 : 15   11 : 15

Seelheim        -      Nauheim            3 : 15     5 : 15

Seelbach I      -       Gonsenheim     15 : 8     15 : 12

Seelbach I      -       Seelheim         15 : 5     15 : 8

Seelbach I      -       Nauheim          15 : 6     15 : 7

Seelheim        -      Udenheim          8 : 15    13 : 15

Seelbach I      -      Heidesheim       15 : 7     14 : 15

Seelheim       -       Nauheim           15 : 7     15 : 12

Seelbach I     -       Edenkoben         12 : 15    6 : 15

    

                                                                 
                                                             Sie gingen für Seelbach ins Rennen: hinten v. l. Gerold, Edgar, Michael, Heinz
                                                                                                                   vorne v. l.  Karin, Isolde, Beatrix, Birgit

            

        Die "Spielgemeinschaft" Seelbach/Hackenheim SEEHEIM erkämpft Platz 7                  Auch mit dem 2. Platz und der "Präsentausbeute" sehr zufrieden. Team Seelbach 1

       

                                                                               
                                                                                              Der Einsatz wurde reichlich belohnt.

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

6.3.2016                                                                Mannschaften des TuS tun sich schwer beim Osterhasen-Turnier in Ober-Olm

 

Mit einer Männer und einer Mixed-Mannschaft ging der TuS Seelbach beim Osterhasen-Turnier in Ober-Olm an den Start. Am Vormittag kämpften zunächst die Männer um den Sieg. Hier bekam es das Team des TuS in einer Dreiergruppe mit den Mannschaften aus Ober-Olm und Edenkoben zu tun. In der 2 Gruppe gingen 4 Mannschaften an den Start und gespielt wurde 2 x 10 Minuten. Zunächst sah es für unser Team recht gut aus, musste man doch gleich im ersten Spiel gegen das starke Team aus Edenkoben ran. In beiden Sätzen hielt man recht gut mit, konnte phasenweise sogar in Führung gehen, musste sich aber am Ende mit 19 : 17 und 20 : 16 geschlagen geben.

Im nächsten Spiel ging es gegen die  Gastgeber. Hier rechnete man sich etwas aus, hatte man Ober-Olm doch bei der DM schlagen können. Doch unser Team kam im ersten Satz überhaupt nicht in Fahrt und Ober-Olm siegte mit 21 : 16. Im 2. Satz lief es etwas besser und wir konnten mit 26 : 13 wenigstens einen Satz für uns entscheiden. Da Ober-Olm aber gegen Edenkoben beide Spiele hoch verlor, waren wir Dank der besseren Punketzahl zweiter in unserer Gruppe.

Beim Spiel um Platz 3 und 4 trafen wir auf Nieder-Olm und konnten den 1. Satz mit 26 : 16 für uns entscheiden. Den 2. Satz verloren wir mit 20 : 18 wurden aber auf Grund der besseren Punktezahl 3. in der Gesamtplatzierung der Männer.

 

 

Am Nachmittag gingen dann die Mixed-Mannschaften an den Start. Hier mussten wir gegen die Mannschaften aus Hackenheim, Heidesheim und Norden ins Rennen. Gegen Heidesheim verloren wir beide Sätze mit 19 : 8 und 18 : 11. Im 2. Spiel gelang uns gegen Norden mit 17 : 11 zwar der erste Sieg, aber den 2. Satz gab man gleich wieder mit 16 : 11 ab. Im letzten Spiel gegen Hackenheim gelang uns auch kein weiterer Sieg mehr und wir mussten uns mit 15 : 12 und 18 : 11 geschlagen geben. Somit waren wir letzter in unserer Gruppe und nun ging es in die Entscheidungsspiele um Platz 10 - 12. Hier trafen wir auf unsere befreundete Mannschaft aus Großauheim. Auch bei dieser Begegnung fanden wir nicht ins Spiel und gingen sang und klanglos mit 20 : 9 unter. Den 2. Satz konnten wir zwar mit 19 : 13 für uns entscheiden aber gleich im nächsten Spiel gegen Nieder-Olm gaben wir erneut mit 16 : 13 und 20 : 11 beide Sätze ab.

Am Ende ein enttäuschender letzter Platz für unsere Mixed-Mannschaft.

 

 

                                

                                     Freude bei den Männern über Platz 3                                                            Ernüchterung bei der Mixed-Mannschaft über Platz 12   

 

 

 

10.10.2015                                                           Indiacamannschaft belegt beim Turnier in Hackenheim Platz 2

 

Beim Christa Maxeiner Turnier in Hackenheim konnte die Mannschaft des TuS erneut überzeugen und belegte, knapp hinter dem Sieger aus Edenkoben, einen beachtlichen 2. Platz. Mit einer Gesamtpunktzahl von 197 : 111 waren sie das beste Team an diesem Nachmittag. Da Edenkoben nur einen Satz abgab und unser Team aber 2 Sätze verlor, musste man sich  nur ganz knapp geschlagen geben. Ein sehr schöner Erfolg und eine Steigerung gegenüber dem letzten Jahr, als man hier schon mit einem 3. Platz auf sich aufmerksam machte. Nicht nur die Urkundensammlung, sondern auch das Weinlager der Indiacas wurde wieder um einige Flaschen ergänzt und den obligatorischen Kringel Fleischwurst mit Brötchen hatte sich das Team mit Isolde Bender, Birgit Benner, Edgar Bender, Michael Zey und Gerold Funk redlich verdient. Bei der anschließenden "gemütlichen Runde" war die Stimmung wieder ausgelassen wie all die Jahre und man verbrachte noch einige schöne Stunden in der Turnhalle. Hackenheim war, wie schon in den Jahren zuvor, wieder ein hervoragender Gastgeber und die heimischen Weine, Liköre und Schnäpse ließen sich die Sportler, nach einem anstrengenden Tag, munden.

                            

 

                                                                                   

 

16.11. 2014                                                 

                                                    Das Damenteam kehrt mit einem knappen, aber verdienten Sieg vom Turnier in Leuterod zurück

Am Start waren vier Mannschaften Leuterod, Moschheim, Herschbach und Seelbach. Zuerst traf man auf die Mannschaft aus Moschheim und konnte hier beide Sätze mit 25:10 und 25:20 für sich entscheiden. Der nächste Gegner war der Gastgeber, aber auch hier konnten beide Sätze mit 25:11 und 25:20 gewonnen werden. Der letzte und stärkste Gegner war Herschbach. In diesem Spiel kam es zu einem gerechten Remis und man trennte sich mit jeweils einem gewonnen und einem verlorenen Satz 25:16 und 16:25. Somit standen nun für Herschbach und Seelbach jeweils 5:1 Gewinnsätze zu Buche und die Punkte mussten die Entscheidung bringen. Hierbei hatte Seelbach mit 141:102 Punkten und einem Plus von 39 Zählern gegenüber Herschbach mit 143:108 Punkten und einem Plus von 35 Zählern knapp die Nase vorn.

Insgesamt war es ein schöner Nachmittag, den man gewohnheitsgemäß bei gutem Essen in Aumenau ausklingen ließ.

I.B.

                                                
                                            Die Damen vom Siegerteam: h. v. l. Ingrid Stockmann, Karin Scholz, Cornelia Fritsch
                                                                                       v. v. l. Birgit Benner, Isolde Bender

 

11.10.2014                                                                                             

Platz 3 für die Mixed-Mannschaft in Hackenheim

Den 3. Platz konnte sich die Mixed-Mannschaft des TuS beim 11. Christa-Maxeiner-Turnier des TuS 1863 Hackenheim sichern. Insgesamt gingen 7 Mannschaften an den Start. Gonsenheim hatte noch kurzfristig absagen müssen und so spielte man statt in  2 Vierergruppen, jeder gegen jeden. Für unser Team lief es recht zufriedenstellend, wenngleich man in der einen oder anderen Partie recht schwer in Schwung kam. Gespielt wurden jeweils 2 Sätze über je 6 Minuten. Gleich das 1. Spiel gegen Ober-Olm ging mit 15 : 10 verloren, den 2. Satz konnten wir aber mit 11 : 8 für uns entscheiden. Unsere besten Spiele machten wir gegen den späteren Turniersieger, den TV Edenkoben, gegen den wir mit 15 : 4 im ersten Satz klar überlegen waren und im 2. Satz noch ein 12 : 12 erspielten. Auch gegen den Turnierzweiten, den TV 1900 Oberhausen, siegten wir im ersten Satz mit 14 : 8, wurden im 2. Satz aber mit 18 : 6 abgestraft. Durch einige Leichtsinnsfehler und unkonzentrierte Aktionen gaben wir gegen Hackenheim I und Nauheim leichtfertig jeweils einen Satz ab. Dennoch konnten wir am Ende mit dem 3. Platz sehr zufrieden sein. Instesamt war es wieder ein sehr schöner Turniertag in Hackenheim, der nach der Siegerehrung in gewohnt familiärer Atmosphäre bei Zwiebelkuchen, Federweißem und diversen Likören und Schnäpsen ausklang.

So spielten wir:

Ober-Olm         -   Seelbach   15 : 10    8 : 11
Nauheim          -   Seelbach   13 : 6      9 : 11
Oberhausen      -  Seelbach     8 : 14   18 : 6
Edenkoben       -  Seelbach      4 : 15   12 : 12
Hackenheim I   -  Seelbach    12 : 10   12 : 12
Hackenheim II  -  Seelbach      7 : 15    8  : 17

                
                 Ohne "Mampf kein Dampf" dachte sich Jörg beim Anblick des Pokals und der zahlreichen Weine, die für die Siegerehrung bereit standen.

                
                                Das Seelbacher Team mit Urkunde und Präsenten.                       Familiäre Atmosphäre mit allen Mannschaften bei der anschließenden "After Turnier" Feier

                                                              
                                                                                 Tischwein und Tischschnäpse, kredenzt von "Table"Astrid

 

6.4.2014                                                                                                   Vom Kanonenfutter zum Turniersieger
                                                                                                                     Der erste Turniersieg im Jubiläumsjahr

Endlich ist es uns gelungen. Nach 10 Jahren Anlauf konnten wir beim Osterhasen-Turnier in Ober-Olm unseren ersten Turniersieg feiern. Insgesamt waren wir mit 4 Mannschaften am Start. Am Vormittag kämpften die Damen- und Männer-Teams um Punkte und überzeugten hier schon mit sehr guten Leistungen. Bei den Damen gingen insgesamt 7 Mannschaften an den Start und unser Team musste in Gruppe 2 gegen die Mannschaften aus Ober-Olm und Mainz-Gonzenheim ran. Hier musste man sich jeweils mit einem Sieg und einer Niederlage begnügen, was am Ende aber zum 2. Platz in der Gruppe reichte. Nun kam es zum direkten Wettkampf zwischen dem 2. der Gruppe I - Ober-Olm I - und unseren Damen. Der erste Satz ging zwar verloren, aber den 2. Satz konnten wir für uns entscheiden, mussten uns am Ende aber wegen des besseren Punktestandes der Mannschaft aus Ober-Olm mit dem 4. Platz begnügen.

Noch besser lief es bei den Spielen der Männer. Hier gingen insgesamt 8 Mannschaften an den Start und wir konnten konnten uns am Ende in unserer Gruppe gegen die Mannschaften aus Ober-Olm, Leiselheim und Kostheim durchsetzen und wurden Gruppenerster. Nun ging es gegen den Ersten der anderen Gruppe und hier trafen wir auf das starke Team aus Edenkoben. In beiden Sätzen waren wir fast Chancenlos und mussten uns am Ende mit dem 2. Platz in der Männergruppe begnügen. Dies war schon ein starkes Ergebnis für unser Team.

Doch es sollte noch besser kommen. Am Mittag gingen insgesamt 16 Mannschaften an den Start. Gespielt wurde in  4 Gruppen mit je 4 Mannschaften. Wir gingen mit 2 Mixed-Mannschaften ins Rennen und spielten erneut in verschiedenn Gruppen.
Seelbach II musste in Gruppe 4 gegen Edenkoben, Ober-Olm und Udenheim ran. Aufgrund des besseren Punkteverhältnisses belegten wir in unserer Gruppe den 2. Platz. Nun ging es in den nächsten Spielen um die Plätze 5 - 8. Es kam zum direkten Vergleich gegen die Mannschaft Ober-Olm I, Kostheim und Hackenheim. Am Ende reichte es in dieser Gruppe leider nur zum 3. Platz, was am Ende aber Platz 7 in der Gesamtwertung bedeutete. Für unsere Mannschaft ein sehr schöner Erfolg.
Seelbach I startete in Gruppe 2 und wir bekamen es mit den Mannschaften aus Heidesheim, Algenroth und Ober-Olm zu tun. Gegen Heidesheim und dem starken Team aus Algenroth konnten wir jeweils alle Sätze gewinnen, lediglich gegen Ober-Olm mussten wir einen Satz abgeben. Somit stand unser Team als Gruppensieger fest. Im Spiel um die Plätze 1 - 4 mussten wir nun gegen die Mannschaften Moscheim I und II, sowie dem Team aus Edenkoben antreten. Allesamt Gruppensieger in der Vorrunde. Also hieß es, sich noch einmal voll konzentrieren und die bereits müden Knochen aktivieren. Dies viel uns im 1. Spiel noch etwas schwer, denn wir konnten gegen Moschheim I den ersten Satz  zwar mit 12 :9 gewinnen, mussten aber den 2. Satz mit 11: 8 abgeben. Gegen das starke Team aus Edenkoben konnten wir den 1. Satz knapp mit 12 : 11 für uns entscheiden und der 2. Satz endete 11 : 11. Auch das letze Spiel gegen Moschheim II verlief spannend und es gelang uns ein Sieg und ein Unentschieden. Mit einem knappen Vorsprung sollte dies aber zum 1. Turniersieg einer Seelbacher Mannschaft reichen. Entsprechend groß war bei der Siegerehrung der Jubel im Seelbacher Lager.

Diesen Erfolg feierten wir natürlich zunächst in Ober-Olm und später noch in unserem "Vereinslokal" Lahngold in Aumenau mit den entsprechenden Speisen, Getränken und Gesangseinlagen.

        
                  Die "alten" Trikots brachten im Jubiläumsjahr Glück.                                                                 Das Seelbacher Damen-Team

     
                                          Seelbachs Männer                                                                     Anerkennender Beifall der anderen Mannschaften für unsere Leistung

    
                                        Platz 4 für unsere Damen                                                        Auch zum 2. Platz der Männer gab es Osterhasen und eine Urkunde

   
                    Das Mixed-Team Seelbach II freut sich über Platz 7                                    Endlich in Seelbach angekommen. Der 1. Pokal und jeder will ihn berühren.
                                                                                                                                                                        Mixed-Team Seelbach I

   
            Feiern können wir auch. Das bekamen die anderen Mannschaften in Ober-Olm zu hören und zu sehen. Das verdiente Bier nach einem tollen Tag.

 

 

16.2.2014                                                                          Seelbacher Damenteam schafft den Sprung auf´s Treppchen

 

Mit einem hervorragenden 2. Platz kehrten die Damen des TuS Seelbach vom 17. Pfälzer Indiaca-Turnier des TV Edenkoben zurück. Mit etwas Glück wäre sogar Platz 1 dring gewesen, denn man war Satzgleich mit dem Turniersieger und musste sich nur auf Grund der geringeren Punktzahl geschlagen geben. Alles in allem ein sehr schöner Erfolg der Seelbacher Mannschaft.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Seelbach - Ober-Olm    12 : 11    8 : 10
Seelbach - Edenkoben  11 : 10   10 : 10
Seelbach - Rußheim      6 : 15    13 : 9

   

Männer ziehen sich mit dem 6. Platz achtbar aus der Affäre

Seelbach´s Männer belegten bei diesem Turnier den 6. Platz. Angetreten waren 12 Mannschaften und in den Vorrundenspielen, gespielt wurde in 4 Gruppen, platzierte man sich nach Siegen gegen Leiselsheim und Hackenheim auf dem 2. Platz in der Gruppe. Lediglich dem Tabellenersten, dem Team aus Edenkoben, musste man sich beugen.  In den anstehenden Platzierungsspielen lief es nicht ganz so gut und gegen Tecknau, einer Mannschaft aus der Schweiz gab man beide Sätze ab. Gegen das Team aus Ober-Olm konnten wir im ersten Satz noch ein Unentschieden erkämpfen, mussten uns im 2. Satz aber geschlagen geben. Dennoch ist der 6. Platz schon ein schöner Erfolg für unsere Männer.

  

Die Mixed-Mannschaft sucht noch ihre Form

Noch einspielen muss sich die Mixed-Mannschaft, die gegen das Team aus der Schweiz in der ersten Begegnung noch recht gut aussah und es dem starken Gegner recht schwer machte. In den beiden folgenden Spielen gegen die vermeintlich schwächeren Gegner aus Grünwinkel und Heidesheim war man aber phasenweise total von der Rolle und lediglich gegen Grünwinkel konnten wir ein Spiel gewinnen. Dieser Dämpfer hatte zur Folge, dass man sich für die anstehenden Platzierungsspiele - Platz 13 - 16 - eine neue Taktik ausdachte, die auch promt zum Erfolg führte, denn die Spiele gegen Edenkoben und Nauheim wurden gewonnen und gegen Obererdingen gewannen wir den 1. Satz und der 2. Satz endete unentschieden. Am Ende machten uns die 3 Spiele mit der "neuen" Variante Hoffnung für künftige Spiele.

                                                   

 

 

9.2.2014                                                                       Seelbacher Teams mit unterschiedlichen Erfolgen beim Turnier in Moschheim

Am Sonntag haben wir mit zwei Mannschaften 1 x Männer, 1 x Mixed am Turnier in Moschheim teilgenommen. Das Turnier war für „Offene Klasse“ ausgeschrieben, d.h. ohne Altersbeschränkung und so hatten wir es mit vielen jungen Spielern (19+) zu tun. Dies wiederum machte sich in der Sprungkraft und im Reaktionsvermögen deutlich bemerkbar. Jörg M. konnte es abends noch nicht fassen, wie hoch die jungen
Männer springen können. Aber nicht desto trotz war es ein schöner Sonntag.

Die Männer trafen morgens auf die Mannschaften CVJM Betzdorf 1, CVJM Betzdorf 2, Moschheim und Mainz-Gonsenheim. Da unsere Herren nur zu viert spielten tatman sich schwer und konnte auch nur einen Satz gewinnen. Am Ende blieb den Herren der 5.Platz. Mittags ging unsere Mixed-Mannschaft an den Start. Es wurde in zwei Gruppen a 5 Mannschaften gespielt. Wir trafen auf die Mannschaften Moschheim 2, Mainz Gonsenheim, CVJM Betzdorf 2 und CVJM Lautzenbrücken 1. Hier konnten wir von 8 Sätzen 5 Sätze gewinnen und belegten damit Platz 3 in unserer Gruppe. Nun traf man auf den drittplatzierten aus Gruppe 1 zum Spiel um Platz 5 und 6. Hier mussten wir uns der  Mannschaft CVJM Betzdorf 1 geschlagen geben und so blieb uns am Ende nur Platz 6.

Für die Herren war es ein langer und anstrengender Tag, den wir in Aumenau im Lahngold bei gutem Essen ausklingen ließen. Und sollten böse Zungen jemals behaupten, „Die gewinnen noch nicht einmal einen Blumentopf“, so können wir dies eindeutig widerlegen (s. Beweisfoto)
I. B.

       
                                          Die Mixed-Mannschaft                                                                                          Das Männer-Team
 

   
       Die Seelbacher Spieler/innen nach der Siegerehrung mit ihren Blumen(töpfen)                                  Alle Turnierteilnehmer beim Fototermin
       hinten v. l. Jörg, "Onkel" Pascal, Edgar, Michael  -  vorne v. l. Birgit und Isolde

 

 

17.11.2013                                                                                  Damenteam des TuS landet auf Platz 3

Zum 3. Mal nahmen die Damen des TuS beim Freundschaftsturnier in Leuterod teil und kehrten in diesem Jahr mit einem 3. Platz aus dem schönen Westerwald zurück. Die ersten beiden Spiele gegen die Mannschaften aus Moschheim und Leuterod verliefen recht ausgeglichen und so trennte man sich auch beide male mit einem Unentschieden. Im letzten Spiel gegen die Mannschaft aus Herschbach tat man sich schwerer und musste eine Niederlage einstecken. Dennoch reichte es am Ende für Platz 3, mit dem man sich zufrieden geben musste. Dennoch war es wieder ein schöner Nachmittag im Westerwald und auch beim abschließenden "Turnier-Essen" hatten die Damen des TuS ihren Spaß.

16./17. 8.2013                                                                            Seelbach zu Gast in Großauheim

Gegenbesuch der Seelbacher bei den Freunden in Großauheim, die uns im letzten Jahr besucht hatten. Diese Treffen bedeuten immer zunächst schweißtreibende Indiacaspiele und im Anschluss gute Stimmung bei liebevoll zubereiteten Speisen und kühlen Getränken. So auch dieses mal in Großauheim. Am späten Freitagnachmittag ging es mit 3 Pkw´s Richtung Rhein-Main-Gebiet. Schon die Hinfahrt war gut, denn jeder der 3 Fahrer nahm einen anderen Weg, da die Autobahn gut gefüllt und Staus angesagt waren. Am Ende fanden alle das Ziel, wenn auch in mehr oder weniger großen Zeitabständen. Der 4. Pkw startete erst später und kam direkt zur Vereinshalle in Großauheim. Die Insassen der ersten 3 Pkw´s fuhren erst nach Großkrotzenburg, wo man zunächst die Hotelzimmer besichtigte und sich dann auf den Weg zur Sporthalle nach Großauheim machte. Freundlicherweise holten uns Markus, Thorsten und Peter - Spieler des befreundeten Vereins aus Großauheim - mit ihren Pkw´s am Hotel ab. So konnten wir auch nach den Spielen die hochprozentigen Dinge ohne Gefahr zu uns nehmen. Nach der - wie immer - herzlichen Begrüßung mit großem Hallo ging es dann aufs Spielfeld und die nächsten 2 Stunden standen ganz im Zeichen des Sports. Für uns Seelbacher war die relativ niedrige Sporthalle gewöhnungsbedürftig und so konnte Großauheim manche Punkte durch dieses Handicap machen. Zunächst spielten beide Vereine gegeneinander und danach wurden die Mannschaften munter gemischt und es entwickelten sich spannende aber auch fröhliche Spiele. Dann folgte der gemütliche Teil und unsere Freunde hatten ein opulentes Buffet gezaubert und gemeinsam lies man es sich munden. Es wurde wieder ein sehr lustiger und schöner Abend und je später der Abend desto besser die Stimmung. Zu später Stunde wurde dann noch aus Leibeskräften gemeinsam gesungen und geschunkelt und alle fühlten sich in der Runde sichtlich wohl. Am Ende hieß es dann "etwas" nach Mitternacht, Abschied nehmen und mit dem Taxi ins Hotel. Schweren Herzens musste man sich trennen, aber der nächste Termin für ein erneutes Treffen ist schon in Arbeit. Zuvor wird man sich sicher bei dem einen oder anderen Turnier sehen, aber im Jahre 2014 feiert die Indiacaabteilung des TuS ihr 10-jähriges Bestehen und bei diesem Ereignis dürfen unsere Freunde aus Großauheim natürlich nicht fehlen. Alles in allem war es wieder ein herrlicher Abend im Kreise netter Menschen und es war schon ein toller Zufall, dass man sich bei den Deutschen Meisterschaften, die der TuS 2012 in Weilburg ausgerichtet hat, kennengelernt hat. Hier ist eine Freundschaft entstanden, die schon nach recht kurzer Zeit auf festen Füßen steht.

Fazit: Erneut ein schöner Abend bei lieben Menschen, dem noch eine recht lustige Taxifahrt zum Hotel folgte, wo natürlich der obligatorische "Absacker" nicht fehlen durfte.

                  
                        Klein und ungewohnte niedrige Decke aber gemütlich. Die Vereinshalle von Großauheim. Es wurde nicht nur gespielt, sondern auch Pausen....

                  

            ..........wurden auf beiden Seiten genügend eingelegt.                                       Warten wohl auf die Eingebung von oben.  Peter und sein Team.

                  
               Die Spiele sind vorbei, jetzt geht es zum gemütlichen Teil.                                                       Gemütliche Atmosphäre an der Theke

                  
             Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt und man langte kräftig zu.             Fachsimpeln an der Theke. Michael und Thorsten beim Plausch

                                                          
                                                       Ohne den Absacker vor dem Hotel, geht es nie ins Bett. So auch in Großauheim

 

 

27.7.2013                                                          Weltmeisterschaften im Indiaca in Bietigheim-Bissingen

Ein tolles Erlebnis

In Bietigheim-Bissingen starteten die 4. Weltmeisterschaften im Indiaca und zum ersten Mal wurden diese Meisterschaften in Deutschland ausgetragen. Diese Gelegenheit wollte sich auch die Seelbacher Indiacamannschaft nicht entgehen lassen und reiste zu den Finalspielen ins Schwabenländle. Neben Seelbacher Spieler/innen waren auch Sportler aus Villmar, Nauheim, Salz und Moschheim mit dem Bus nach Bietigheim-Bissingen gereist. In der 4500 Zuschauer fassenden EgeTransArena verfolgten ca 2000 Zuschauer die Spiele und bei den spannenden Spielen herrschte eine tolle Stimmung im weiten Rund. Das Deutsche Team hatte sich mit insgesamt 6 Mannschaften ( 40+ und offene Klasse der Frauen, Männer und Mixed-Mannschaften) für die Finalspiele qualifiziert. Deutschland, das als fünffacher Weltmeister in die Finalspiele ging, wollte diese Titel unter allen Umständen verteidigen. Doch dies sollte nicht gelingen, denn auch die anderen Mannschaften hatten sich im Laufe der Jahre verbessert und vor allem Estland präsentierte sich als sehr starkes Land. So mussten sich die Deutschen Damen und auch die Mixed-Mannschaft 40+ gleich in den ersten beiden Finalspielen gegen die starken Estländer geschlagen geben. Somit war es mit dem verteidigen der 5 WM Titel schon nach 2 Spielen vorbei. Erst im 3. Spiel gelang den Männern 40+ der erste  Sieg und somit der erste WM Titel, wiederum gegen ein Team aus Estland. Im Spiel der offenen Klasse ging es für die deutschen Damen nun gegen das Team aus der Schweiz. Den ersten Satz konnte man noch gewinnen, aber die Schweizer Mädels steigerten sich und konnten den 2. und 3. Satz für sich entscheiden. Entsprechend groß war nun auch die Enttäuschung im deutschen Lager. In den letzten beiden Spielen lag es nun an den Männern und der Mixed-Mannschaft, wenigsten noch 2 Titel zu holen. Das Deutsche Mixed Team musste im vorletzten Spiel gegen die Mannschaft aus Estland ran. Deutschland konnte beide Sätze für sich entscheiden und somit den Weltmeistertitel erfolgreich verteidigen. Im  letzten Spiel mussten die  deutschen Männer gegen das Team aus Luxemburg ran. Die gut 2000 Zuschauer in der EgeTransArena sahen 3 spannende Sätze. Schon der erste Satz war hart umkämpft und das Deutsche Team konnte sich knapp mit 27 : 25 durchsetzen. Der 2. Satz war nicht weniger spannen und diesmal hatte Luxemburg mit 26 : 24 knapp die Nase vorn. Im 3. Satz ging es nun um die Wurst. Das deutsche Team konnte noch einmal eine Schippe drauf legen und am Ende konnten sich Spieler und die Deutschen Zuschauer nach einem 25 : 21 über einen weiteren WM-Titel freuen, auch wenn man insgesamt nicht so erfolgreich wie noch vor 5 Jahren in Luxemburg war.

 

          
                                           Willkommensgrüße und die Fahnen der teilnehmenden Nationen

          
                                                        Die Fans sahen in der gut gefüllten Sporthalle spannende Spiele

           
                            Mancher Schweißtropfen ging zu Boden und musste wegen "Rutschgefahr" aufgewischt werden.

          
       Auch das gab es. Nasenbluten nachdem der Ball den Spieler im Gesicht getroffen hatte.     Blick in die gut gefüllte Halle

         
                                               Zahlreiche Fans verfolgten die Spiele, darunter auch Seelbacher Spieler/innen

         
           Nicht nur aus der Schweiz waren Fans gekommen, auch aus Villmar waren welche dort und die waren hungrig und durstig.

         

       Die Japanischen Sportler waren bei den Finalspielen nur Zuschauer und nutzten die Gelegenheit auf ihre Weise, während unten auf dem
      dem Parkett die Mannschaften um die WM-Titel kämpften.
                                            
                                         Noch schauten sie zu machten sich warm. Die Männer der offenen Klasse. Wenig später konnten
                                         sie sich über den Weltmeistertitel freuen.

     

       

 

30.6.2013                                                                        Seelbacher Teams belegen jeweils Platz 5 beim Nibelungencup in Worms

Mit zweimal Platz 5 kehrten die Seelbacher Spieler/innen vom Nibelungencup des TV Leiselheim in Worms zurück. Im Wettkampf der Männer wurde jeweils in 2 Fünfergruppen gespielt und es ging über zweimal 5 Minuten. In den ersten beiden Spielen hatten die Seelbacher Herren, wie eigentlich schon immer,  mehr Arbeit mit sich als mit dem Gegner und man schien noch nicht richtig auf dem Feld. So ging das erste Spiel auch mit 9 : 10 und 8 : 12 gegen Algenrodt verloren. Gleiches auch im 1. Satz des zweiten Spiels gegen Heidesheim. Auch hier hatte man anfangs wieder Startprobleme und verlor den ersten Satz mit 9 : 12. Im 2. Satz war man dann erwacht und konnte diesen klar mit 14 : 5 für sich entscheiden. Das 3. Spiel gegen die Mannschaft aus Hackenheim ging endlich mit 10 : 7 und 12 : 7 komplett an Seelbach. Im letzten Gruppenspiel traf man dann aus das Team Suisse, die wohl mit ihrem Nationalteam angereist waren. Hier hatte man von Beginn an keine Chance und die Schweizer gewannen klar mit 14 : 6 und 12 : 6. Am Ende belegten wir in unserer Gruppe den 3. Platz und mussten nun noch gegen den 4. der anderen Gruppe, dem Team vom TV Leiselheim I ran. Hier konnten wir beide Sätze mit 12 : 5 und 10 : 8 für uns entscheiden. So kam es nun zum Spiel um den 5. und 6. Platz, in dem es gegen die Mannschaft aus Heidesheim ging. Der 1. Satz ging mit 12 : 8 an uns und im 2. Satz mussten wir uns mit 10 . 8 geschlagen geben, belegten aber auf Grund der mehr erzielten Punkte Platz 5. bei diesem Turnier.

Am Mittag traten bei den Mixed Mannschaften 11 Teams gegeneinander an. Wieder wurde in 2 Gruppen gespielt und wir landeten in der Sechsergruppe. Gleich im ersten Spiel mussten wir gegen das Schweizer Team ran und zogen hier mit 10 : 8 und 15 : 4 den kürzeren. Mehr Glück hatten wir im 2. Spiel als wir gegen Hackenheim beide Sätze buchstäblich in der letzten Sekunde mit jeweils 10 : 9 für uns entscheiden konnten. Nerven zeigten wir dann wieder in der 3. Begegnung als es gegen den Turnierletzten aus Laumersheim ging und wir im ersten Satz nur ein 9 : 9 erreichten. Im 2. Satz waren wir dann stärker und konnten mit 12 : 7 die Oberhand behalten. Gegen das Team aus Ober-Olm I hatten wir dann in unserem 4. Spiel viel Pech und wir erreichten ein 10 : 10 im ersten Satz und mussten den 2. Satz knapp mit 10 : 9 an Ober-Olm abgeben. Doch im letzten Spiel standen wir wieder besser und die TGM Gonsenheim wurde mit 12 : 7 und 12 : 5 besiegt. Am Ende erneut Platz 3 in unserer Gruppe und nun ging es in die Finalspiele, die wir gegen Heidesheim mit 12 : 5 und 11 : 7 und gegen Ober-Olm II mit 11 : 9 und 13 : 8 gewinnen konnten. Am Ende sprang auch für die Mixed Mannschaft der 5. Platz heraus.

Insgesamt konnten wir, abgesehen von einigen Startschwierigkeiten, mit den Spielen zufrieden sein, wenngleich in der einen oder anderen Partie mit Sicherheit mehr drin gewesen wäre und auch die Gesamtplatzierung durchaus besser hätte ausfallen können. Dennoch ein schöner Erfolg für beide Mannschaften. Besonders erfreulich ist, dass  die Seelbacher Mannschaften bei Turniern nun immer öfter oben mitspielen. So langsam scheint man in Fahrt zu kommen.

Am Ende sei noch erwähnt, dass das Team der Schweiz bei den Damen, Männern und den Mixed-Mannschaften jeweils den 1. Platz belegte und im gesamten Turnier eine Klasse für sich war.

     
                      Das Männeream mit Thomas, Pascal, Heinz und Michael                               Die Mixed-Manschaft mit Thomas, Karin, Pascal, Heinz, Beatrix und Michael

     
                                          So Turniere machen hungrig und da kam ein guter Flammkuchen gerade recht. Ohne Mampf keinen Dampf.

    

                  Siegerehrung für Platz 5. Die Männer und Mixed-Mannschaft stellt sich mit dem Verantwortlichen des Ausrichters Rudi Damrath (re), den Fotografen.

 

Lehrgang: Indiaca für Anfänger und Fortgeschrittene in Seelbach

Der Turngau Mittellahn veranstaltete am 12. April in der Seelbachtal-Halle einen Lehrgang "Indiaca für Anfänger und Fortgeschrittene". Der Lehrgang wurde vom Turngau-Beauftragten Manfred Meuser aus Aumenau durchgeführt. Er konnte in der Seelbachtal-Halle insgesamt 20 Sportlerinnen und Sportler zu dieser Veranstaltung begrüßen. Nach einem kurzen Aufwärm- und Dehnprogramm ging es dann gleich zur Sache und es wurden verschiedene Techniken wie Stellen, Schmettern und Aufschlag intensiv trainiert. Die Sportlerinnen und Sportler aus Aumenau, Villmar und Seelbach waren intensiv bei der Sache und kamen bei den verschiedenen Übungen auch schnell ins schwitzen. Nach dem knapp einstündigen Techniktraining kam man dann zu den Spielen, bei denen das erlernte gleich vertieft werden konnte. Vier Mannschaften gingen ins Rennen und bei den teilweise spektakulären Ballwechseln kam richtig Stimmung in die Halle. Am Anschluss an die Übungsstunde saßen die Teilnehmer/innen noch einige Zeit gemütlich beieinander und fachsimpelten und diskutierten. Für das leibliche Wohl hatte die Indiacagruppe des TuS Seelbach gesorgt und so konnte der Flüssigkeits- und Gewichtsverlust auch umgehend wieder ausgeglichen werden. Eine weitere Trainingseinheit soll vsl. in den Herbstmonaten wiederholt werden, diesmal aber in der Eichelberghalle in Aumenau, da hier 2 Spielfelder für die Teilnehmer/innen zur Verfügung stehen.

        

 

       

 

        

 

    

 

Platz 3 und Platz 4 beim Osterhasenturnier in Ober-Olm

Mit guten Platzierungen kehrte das Indiacateam des TuS vom Osterhasenturnier in Ober-Olm zurück. Die Männermannschaft belegte Platz 3 und die Mixedmannschaft  war mit dem 4. Platz sehr zufrieden. Bei den Männern gingen am Vormittag 7 Mannschaften ins Rennen. Gespielt wurden 2 Sätze über jeweils 7 Minuten.  Wie üblich hatte unser Team zunächst wieder Startprobleme, konnte sich aber im Verlauf steigern und wurde Gruppenzweiter. Ärgerlich war am Ende, dass man durch den Holperstart - eine Niederlage und ein Unentschieden gegen Hackenheim - eine bessere Platzierung leichtfertig auf´s Spiel gesetzt hatte. Im Spiel um Platz 3 zeigte unser Team allerdings ihr bis dahin bestes Spiel. Als auch unser "brauner" im Team etwas ruhiger geworden war, lief das Spiel der Seelbacher wie ein Uhrwerk. Gonsenheim wurde mit 15 : 13 und 15 : 12 geschlagen und unser Team konnte sich über Platz 3 freuen.

Auch die Mixed-Mannschaft konnte am Mittag durchaus überzeugen und belegte unter den 13 teilnehmenden Mannschaften einen beachtlichen 4. Platz. Einzig Ober-Olm I und Hackenheim konnte uns schlagen, wobei wir gegen Hackenheim nur einen Satz abgeben mussten. Auch wenn noch etwas Luft nach oben ist, so ist eine verbesserte Spielweis durchaus zu erkennen und auch in Zukunft werden die Seelbacher Mannschaften noch für die eine oder andere Überraschung gut sein.

Insgesamt konnte man mit dem Turnier durchaus zufrieden sein und man fühlte sich wieder recht wohl in Ober-Olm. Unsere Freunde aus Großauheim nahmen erstmals mit einer Mixed-Mannschaft an diesem Turnier teil und konnten mit dem 11. Platz durchaus zufrieden sein.

Die Ergebnisse im einzelnen:

Männer:    Seelbach   -   Hackenheim    11 : 15   13 : 13
                 Seelbach   -   Ober-Olm II     13 : 10   14 : 6
                 Seelbach   -   Gonsenheim    15 :13    15 : 12

Mixed:       Seelbach   -   Gonsenheim I  15 : 13   15 : 12
                 Seelbach   -   Ober-Olm I        9 : 16   13 : 14
                 Seelbach   -   Nauheim           14 : 8    16 : 5
                 Seelbach   -   Ober-Olm II      16 : 10   14 : 10
                 Seelbach   -   Hackenheim       8 : 18   13 : 12

       
                      Gingen für Seelbach an den Start (Männer und Mixed)                                      Gruppenfoto mit der befreundeten Mannschaft aus Großauheim

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

27.1.2013                                                                              Freundschaftsturnier in Moschheim

                                                                        Seelbacher Damenteam überraschen mit erstem Turniersieg
                                                                                        Seelbachs Herren erleben ihre Überraschung in der Dusche

Spiele der Damen:
Genau 9 Jahre hat es gedauert, bis ein Seelbacher Team einen Turniersieg erringen konnte. In Moschheim war es endlich soweit. Unsere Frauen konnten nach hervorragenden Leistungen endlich einen Turniersieg bejubeln. Sie waren aber nicht allein, denn auch die Männer freuten sich mit den Damen und gratulierten ihnen natürlich. Insgesamt gingen in der Damengruppe 5 Mannschaften an den Start. Unser Team traf auf die Mannschaften aus Leuterod, Herschbach und Moschheim I und II. Gespielt wurde auf Zeit - 2 x 5 Minuten und man musste in den 4 Begegnungen lediglich gegen Moscheim I und Moschheim II einen Satz abgeben. Man kann dies auch unter die Rubrik - Geschenk an die Gastgeber - einordnen. Obwohl die Damen nur mit 4 Spielerinnen antreten konnten, hatten sie die Gegner in allen Begegnungen gut im Griff und lieferten sich packende Spiele. Am Ende war die Freude über den ersten Turniersieg groß und man kann der Mannschaft zu dieser Leistung nur gratulieren.

Die Spiele im einzelnen: Seelbach  -  Moscheim I    11 : 7 /  8 : 9
                                                   -  Herschbach    13 : 4 / 11 : 9
                                                   -  Leuterod        10 : 7 /  7 : 6
                                                   -  Moschheim II  12 : 6 / 10 : 11

                                                                 

Spiele der Mixed-Mannschaften:
Hier gingen wir mit 2 Mannschaften ins Rennen. Seelbach I erwischte einen guten Start und konnte gegen Moschheim II gleich beide Sätze gewinnen. In den weiteren Partien waren die Spiele meist ausgeglichen und am Ende hatte man 6 Sätze gewonnen, aber auch 6 Sätze verloren. Gegen Nauheim musste man beide Sätze abgeben, konnte aber im internen Duell gegen Seelbach II beide Sätze für sich entscheiden. Am Ende belegte Seelbach I den 2. Platz und Seelbach II musste sich mit dem 7. Platz begnügen. Dennoch konnte man mit den Spielen beider Teams recht zufrieden sein, denn auch hier wurde auf Zeit gespielt (2 X 5 Min.) und die eine oder andere Partie ging auch nur ganz knapp verloren. Insgesamt ein zufriedenstellendes Ergebnis für die Seelbacher Mannschaften.

Die Spiele im einzelnen: Seelbach I  -  Moschheim II      13 : 7   /  9 : 8                               Seelbach II - Nauheim I         9 : 8   /  7 : 14
                                                     -  Nauheim I           8  : 12  / 6 : 15                                               - Moschheim III  12 : 9  /  7 : 11
                                                     -  Moschheim I       10 : 9    / 9 : 13                                               - Moschheim II   9 : 10  /  6 : 13
                                                     -  Nauheim II          11 : 6   /  8 : 9                                                - Seelbach I        8 : 9   /   5 : 11
                                                     - Seelbach II            9 :  8   / 11 : 5                                               - Moschheim I     9 : 10  / 10 : 5
                                                     - Moschheim III       11:  6  /  5 : 14                                               - Nauheim II        8 : 12  / 12 : 11    

                                     

Spiele der Männer: 
Die Männermannschaft des TuS musste morgens als erste an den Start und konnte nur einen Satz gewinnen. Die anderen Sätze wurden allesamt abgegeben und am Ende musste man sich mit dem letzten Platz zufrieden geben. Am Start war neben unserer Mannschaft noch je ein Team aus Moschheim und Nauheim.

Die Spiele im einzelnen:  Seelbach  -  Nauheim    11 : 10   /    9 : 13
                                                    - Moschheim   8 : 15   /   10 : 15    

Fazit:
Zusammenfassend kann man sagen, dass wir wieder einen sehr schönen Tag in Moschheim verbrachten. Auch mit dem sportlichen Verlauf konnte man durchaus zufrieden sein. In Moschheim ist man immer gerne Gast, denn hier herrscht wirklich eine angenehme familiere Atmosphäre. Eine angenehme Überraschung erlebten noch unsere Männer der Mixed-Mannschaft Seelbach II beim anschließenden Duschen. War man nach dem 7. Platz bei dem Turnier noch etwas geknickt, so sollte sich dies schlagartig in der Kabine ändern.  Zur Freude unserer Sportler hatte sich eine Dame in die Herrendusche verirrt und war mit der Körperpflege beschäftigt, als unsere Herren in die Dusche kamen. Nachdem sich auf beiden Seiten der Schreck gelegt hatte, waren die Seelbacher Herren aber Gentleman genug und ließen die Dame in aller Ruhe duschen. Man zog sich in die Kabine zurück und wartete geduldig. Anfragen zwecks einseifen oder abtrocknen wurden laut Aussagen unserer Herren nicht an sie gerichtet.  

Natürlich wurde am Abend der Turniersieg unserer Damen noch gebührend gefeiert und es folgte noch ein geselliger Abschluss im Restaurant Lahngold.

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

                             

18.11.2012                                                            Damen-Indiaca-Turnier in Leuterod

Am Start waren fünf Mannschaften aus Leuterod, Moschheim, Herschbach, Villmar und Seelbach. Für Seelbach spielten Sandra, Birgit, Neuling Ilona, die immer gerne gesehene Aushilfe Cornelia aus Villmar und Isolde. Nachdem S. nicht wusste was türkis und was grün ist, spielten wir in den Sky Trikots.

Unserem ersten Gegner aus Moschheim mussten wir uns eindeutig geschlagen geben, wir mussten uns erst einmal zusammen finden. Beim nächsten Spiel ging der erste Satz knapp mit 15:13 an unseren Gegner aus Herschbach und den zweiten Satz konnten wir dann mit 15:13 für uns entscheiden. Der dritte Gegner war der Gastgeber Leuterod, dem wir beide Sätze als Gastgeschenk überließen (15.!!; 15:10). Dann kam noch Villmar, aber hier konnten wir überraschender Weise gut mithalten, mussten uns aber dennoch in beiden Sätzen geschlagen geben (15:13; 15:12). Am Ende blieb uns der fünfte Platz und ein schöner Nachmittag.

Unserer Rückenpatientin wünschen wir gute Besserung

                       

                                               Ja wo ist denn der Indiaca? Gespannt blicken die Spielerinnen und Zuschauer auf das Spielgerät.

                        
                             Freude bei den TuS-Damen über den Satzgewinn.                           Sie vertraten den TuS in Leuterod. Unsere Damenmannschaft
                                                                                                                                             mit ihrer jungen mitgereisten  Fangemeinde
                                                                                                                            Milena (Fan) Birgit, Cornelia, Ilona, Isolde, Sandra, Jessica (Fan)

I.B.

 

Sonntag, 28.10.2012                                                                           Christa-Maxeiner-Turnier in Hackenheim

Konnte man sich im letzten Jahr noch über den 3. Platz freuen, so musste man sich in diesem Jahr in der Rheinhessenhalle in Hackenheim mit einem 6. Platz zufrieden geben. Dennoch war man am Ende mit diesem Ergebnis zufrieden, wenngleich in der einen oder anderen Begegnung sicher etwas mehr drin gewesen wäre. Gespielt wurde bei diesem Turnier in den Vorrundenspielen zunächst über 2  x 6 Minuten. Im ersten Spiel standen wir der Mannschaft aus Ober-Olm gegenüber und mussten uns hier mit 15 : 9 und 13 : 7 geschlagen geben. Im 2. Spiel sollten wir gegen das Team aus Udenheim antreten, die aber leider noch am Vorabend ihre Turnierteilnahme absagen mussten. Also sprang hier ein Team aus Spieler/innen des gastgebenden Vereins und "freiwilligen" Spieler/innen der anderen Mannschaften  ein. Den ersten Satz konnten wir mit 13 : 10 für uns entscheiden und im 2. Satz lagen wir mit 6 : 1 in Führung, mussten uns am Ende aber mit 13 : 9 geschlagen geben. Beim 3. Einsatz ging es gegen das Team aus Oberhausen. Auch hier konnten wir den ersten Satz für uns entscheiden (11 : 10), verloren aber Satz 2 mit 14 : 8. Am Ende belegten wir in unserer Gruppe Platz 3. Ebenfalls Platz 3 in der Gruppe 2 belegte das Team des TV Villmar. So kam es zwischen Seelbach und Villmar zum entscheidenden Spiel um den 5. und 6. Platz.  Hier ging es über 2 Gewinnsätze und über die volle Distanz. Für Spannung war also gesorgt und es entwickelte sich im ersten Durchgang eine ausgeglichene Partie, die Villmar aber am Ende dann doch mit 25 : 17 und 25 : 14 für sich entscheiden konnte. Somit mussten wir uns am Ende mit dem 6. Platz begnügen der uns aber mit einer Urkunde und 3 Flaschen guten Wein am Ende doch als sehr lohnenswert erwies. Wieder einmal haben wir gemerkt, dass es doch noch einiges für uns zu tun gibt und dass man dies aber nur auf solchen Turnieren erlernen kann. Von daher werden auch die kommenden Turniere für uns wichtig sein. Wichtig ist, dass es allen Teilnehmer/innen- und nicht nur denen aus Seelbach - viel Spaß gemacht hat und man am Ende wie schon im Vorjahr, bei Federweißer und sehr mundigen Schnäpsen, noch einige gesellige Stunden miteinander verbrachte.

                                                                                   

Sonntag, 25.3.2012                                                                                     Osterhasen-Turnier in Ober-Olm

Seelbacher Mannschaften im Aufwärtstrend

Die Seelbacher Indiacamannschaften haben ihre Form gefunden und belegten beim Osterhasen-Turnier in Ober-Olm die vorderen Plätze. Am Vormittag spielten zunächst die Männermannschaften 35+ und hier hatte es das Los  so gewollt dass wir gleich 4 Spiele ohne Pause bestreiten mussten.  Im ersten Spiel trafen wir auf die Mannschaft des TV Villmar und gewannen den ersten Satz knapp mit 14 : 13. Im 2. Satz war dann Villmar das bessere Team und siegte am Ende mit 16 : 10. Das nächste Spiel gegen Gonsenheim konnten wir mit 13 : 12 und 16 : 12 für uns entscheiden. Gegen Ober-Olm 1 zogen wir dann mit zweimal 15 : 10 den kürzeren und gegen Leiselheim unterlagen wir im 1. Satz mit 15 : 11 und im 2. Satz gelang uns ein 11 : 11. Dann hatten wir endlich unsere lang ersehnte Pause. Die letzten beiden Spiele mussten wir noch gegen Hackenheim und Ober-Olm 2 bestreiten. Hier konnten wir jeweils einen Satz gewinnen und gaben einen Satz ab. Am Ende belegten wir mit unserem Team den 5. Platz von 7 teilnehmenden Mannschaften.

Am Nachmittag gingen dann die Mixed Mannschaften an den Start. Hier stellten wir 2 Mannschaften.

Seelbach 2                                                                               Seelbach 1                

Ober-Olm 1     -    Seelbach  11:12  16:8             Hackenheim   :   Seelbach    6 :17   19 : 8
Norden           -    Seelbach   15:13  9:11            Ober-Olm 2    :   Seelbach    10:15    5 : 16
Gonsenheim   -     Seelbach  10:13  9:15             Norden 2        :   Seelbach    6 :15   12 : 15

Mit diesen Ergebnissen  waren beide Teams am Ende Gruppenerster in ihrer jeweiligen Gruppe und kamen somit in die Endrunde. Auch Villmar war in ihrer Gruppe Erster geworden und so spielten Villmar und die beiden Seelbacher Mannschaften um den Tagessieg. Im ersten Endspiel traf Seelbach 1 auf Villmar und musste sich mit 15 : 11 und 22 : 6 geschlagen geben. In der nächsten Begegnung standen sich beide Seelbacher Teams gegenüber und hier musste sich Seelbach 2 erneut mit 14 : 12 und 13 : 11 geschlagen geben. Im letzten Spiel trafen Villmar und Seelbach 1 aufeinander und auch in dieser Begegnung war Villmar das bessere Team und siegte am Ende mit 14 : 11 und 15 : 10. Somit belegte Villmar den ersten Platz, Seelbach 1 kam auf Platz 2 und Seelbach 2 musste sich mit dem 3. Platz zufrieden geben. Am Ende aber ein tolles Ergebnis für unsere Mannschaften, die sich nun endlich auf Augenhöhe mit den anderen Vereinen befinden und nicht mehr nur Kanonenfutter sind.

   
                      Das Team der Männer                                                                Mixed Seelbach 1                                                            Mixed Seelbach 2

                                                           
                                                                   Zum Schluss stellten sich alle noch eimal für ein Gruppenfoto......

 

     
    ..............und am Ende warb die "grüne Invasion" mit den neuen Poloshirts noch für die Deutschen Meisterschaften, die der TuS in diesem Jahr in Weilburg ausrichtet.
 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Sonntag, 8. 1. 2012                                                                Seelbach überrascht beim Freundschaftsturnier in Moschheim

Glücksschwein brachte den Erfolg

Mit 3 Mannschaften konnten wir beim Freundschaftsturnier in Moschheim teilnehmen und zeigten uns von unserer besten Seite. Bei den Mixed-Mannschaften waren 8 Teams gemeldet und  gespielt wurde in 2 Gruppen. Seelbach II startete in Gruppe A und traf hier auf die Mannschaften aus Moschheim, Nauheim und Leuterod. Seelbach I bekam es in Gruppe B mit Villmar, Salz und Moschheim II zu tun. Gespielt wurde je 2 x 5 Minuten und im ersten Spiel traf Seelbach II auf die Gastgeber Moschheim I und musste sich trotz guten Spiels jeweils mit 12 : 8 geschlagen geben. In der Gruppe B traf dann Seelbach I auf Moschheim II und man behielt man mit 13 : 6 und 10 : 8 die Oberhand. Im nächsten Spiel kam es dann zu einem Dauerduell zwischen dem TV Villmar und Seelbach I. Villmar siegte im ersten Satz klar mit 14 : 7 und unser Team schien in diesem Satz wieder einmal vor Ehrfurcht zu erstarren. Im 2. Satz fanden wir dann endlich zu unserem Spiel und die Partie war lange Zeit ausgeglichen. Gegen Ende konnten wir uns etwas absetzen und nach ruhigem und konzentriertem Spiel gelang uns endlich mit 11 : 8 unser erster Sieg über Villmar, der auch entsprechenden Jubel im Seelbacher Lager auslöste. Im Anschluss musste Seelbach II ran und traf hier auf die Mannschaft aus Leuterod. Auch Seelbach II fand besser ins Spiel und konnte den ersten Satz  knapp mit 10 : 8 für sich entscheiden. Im 2. Satz hatte der Gegner dann keine Chance mehr und wir siegten mit 13 : 4 recht deutlich. Beim nächsten Spiel mussten wir dann gegen Nauheim ran. In dieser Partie hatte man dann in beiden Sätzen 7 : 12 und 7 : 13 das Nachsehen. Nauheim war hier das überlegenere Team, was zum größten Teil auch daran lag, dass in dieser Mannschaft 2 jüngere Spieler mitmischten, gegen die unser Team kaum geeignete Mittel fand. Für Seelbach I hieß es nach dem Satzgewinn gegen Villmar nun gegen die starke Mannschaft aus Salz ebenfalls einen Satz zu gewinnen und damit für Spannung in der Gruppe A zu sorgen. Und gleich im ersten Satz konnten wir an die guten Leistungen vom Spiel gegen Villmar anknüpfen und wir siegten  mit 10 : 8. Damit hatten wir eigentlich unser Soll erfüllt und waren schon Gruppendritter. Im 2. Satz trumpfte Salz, das ebenfalls mit 2 jungen Spieler antrat auf und siegte klar mit 12 : 6. Das Seelbach I allerdings noch auf den 2. Platz in der Gruppe rutschen konnte, verdankten wir der Mannschaft von Villmar, die überraschend den ersten Satz gegen die Gastgeber aus Moschheim verloren. Somit hatte sich Seelbach I für das Halbfinale qualifiziert. Dies gelang Seelbach II leider nicht, denn sie belegten in ihrer Gruppe den undankbaren 3. Platz und musste im Spiel um Platz 5 und 6 gegen Villmar ran. Im ersten Spiel konnten wir stets an Villmar dran bleiben, musste sich am Ende aber mit 8 : 10 geschlagen geben. Das 2 Spiel war zunächst ausgeglichen , am Ende musste man aber auch den 2. Satz mit 12 : 8 an Villmar abgeben und dies bedeutete Platz 6 für Seelbach II.

Im Halbfinale traf das "Überraschungsteam" Seelbach I auf die starken Nauheimer. Gleich im ersten Satz war für Spannung gesorgt, denn Nauheim fand zunächst keine Mittel um davon zuziehen. Trotz der jungen Spieler im Team leisteten sie sich zahlreiche Fehler und wir konnten in Führung gehen. Die Chancen die wir hatten nutzten wir und Nauheim wurde zunehmend nervöser. Am Ende konnten wir den ersten Satz mit 10 : 8 für uns entscheiden. Ähnlich verlief auch der 2. Satz. Die Partie war lange Zeit ausgeglichen und keiner der beiden Teams konnte sich absetzen. Seelbach I spielte recht ruhig und es gelangen zahlreiche schöne Kombinationen, was uns wertvolle Punkte brachte. Am Ende siegte Nauheim knapp mit 10 : 9, aber dies langte nicht für´s Endspiel, da wir den ersten Satz mit 2 Punkten Unterschied gewonnen hatten. Somit war die Überraschung perfekt und Seelbach I stand im Endspiel.

Hier trafen wir auf Moschheim I, die nach anfänglicher Unsicherheit schnell in Führung gingen und diese bis zum Ende nicht mehr abgaben. Wir konnten uns zwar noch einmal rankämpfen, mussten aber am Ende den 1. Satz mit 7 : 12 abgeben. Auch im 2. Satz waren die Gastgeber das bessere Team, wogegen wir nun Nerven zeigten. Zwar konnte Moschheim nicht so dominieren wie im 1. Satz, aber am Ende langte es zu einem 10 : 8 Sieg und wir freuten uns über den 2. Platz bei diesem Turnier.

Endlich hat sich das "harte" Training ausgezahlt und lässt uns optimistisch in die Zukunft blicken.

Am Nachmittag mussten dann unsere Damen noch einmal ran.Sie hatten nicht nur 4 bzw. 5 Spiele vom Vormittag in den Armen und Beinen, zusätzlich betrug die Spielzeit bei den Damen auch noch 2 x 10 Minuten. Man traf  auf die Teams aus Moschheim, Villmar und Herschbach. Im ersten Spiel musste man gegen das Team aus Herschbach ran. Unser Team, das erstmals zusammenspielte geriet zunächst  in Rückstand, konnte sich aber langsam ranpierschen und übernahme die Führung. Am Ende siegten sie mit 21 : 17. Ganz anders der 2. Satz. Hier fanden unsere Damen nicht ins Spiel und es unterliefen ihnen zahlreiche Fehler und Herschbach siegte am Ende klar mit 20 : 12.  Im 2. Spiel ging es dann gegen die Damen des TV Villmar. Im ersten sowie im 2. Satz war es zunächst ein enges Kopf an Kopfrennen, aber mit zunehmender Spieldauer des ersten Satzes, konnte sich Villmar absetzen und siegte mit 21 : 13. Im 2. Satz gelang unseren Damen allerdings die Revanche und sie siegten mit 22 : 18. Im letzten Spiel musste man dann gegen Moschheim ran. Aufgrund der zahlreichen Spiele vom Vormittag schwanden nun die Kräfte in unserer Mannschaft und man verlor beide Sätze mit 11 : 24 und 9 : 23. Dennoch haben sich die Damen tapfer geschlagen, denn man traf überwiegend auf Mannschaften, deren Spielerinnen am Vormittag nicht oder nur vereinzelt im Einsataz waren. Von daher war es schon eine tolle Leistung unserer Truppe, die vorher noch nie zusammen gespielt hatte.

                             

                               Die Turnierzweiten, das Team Seelbach I                                                      Belegten den 6. Platz bei diesem Turnier,  Seelbach II
                          mit Heinz Scheffler, Cornelia Fritsch, Edgar Bender                                                  Thomas Dasch, Stephan Zanger, Ralf Stock
                                Beatrix Scheffler, Karin Scholz, Isolde Bender                                                                 Birgit Benner, Sandra König

                     

                             

                                                 Seelbach I bei der Siegerehrung                                        Die Seelbach Damenmannschft freut sich über ihre Präsente

                              

                          Alle Mannschaften stellen sich am Ende zu einem Gruppenfoto........                     ebenso die teilnehmenden Mannschaften der Damen.    

                           

                                                                             Das waren die Glücksbringer bei diesem Turnier

                             
                            Freunde und auch Fans der Seelbacher, auch wenn sie für Villmar              Verliebt wie am ersten Tag. Irmi und Gerd Dommermuth
                                       spielen. Wolfgang Fritsch und Gerd Dommermuth.

 

Sonntag, 6.11.2011

Christa-Maxeiner-Turnier in Hackenheim

Einen hervorragenden 3. Platz belegte unsere Indiacamannschaft beim Freundschaftsturnier in Hackenheim. Vom "Kanonenfutter zum Gruppensieger" könnte die Überschrift zu diesem Bericht auch lauten. Ohne unseren Capitano Jörg Mackauer mussten wir die Reise am  frühen Sonntagmorgen antreten. Wie ein Spieler aus einer befreundeten Mannschaft aus einem Villmarer OT feststellte, war das positive daran,  dass wir pünktlich in Seelbach losfahren konnten, unterwegs zwecks Zeitungskauf nicht halten mussten und somit auch pünklich am Ort des Geschehens eintrafen. Somit hatte der Tag schon überraschend positiv begonnen. Aber es sollte noch besser kommen. Waren wir bisher für die meisten Gegner nur willkommenes Fallobst, so überraschten wir bei diesem Turnier mit guten Spielzügen und wurden in unserer Gruppe ungeschlagen Gruppenerster. Im ersten Spiel trafen wir auf die Gastgeber aus Hackenheim. Unser Gegner schien durch die Bank besser besetzt und wir waren gespannt wie wir uns schlagen würden. Im Gegensatz zu sonstigen Turnieren hatten wir aber keine Startschwierigkeiten und konnten die Partie ausgeglichen gestalten. Nach kurzer Zeit gingen wir auch schon in Führung und konnten diese bis zum Ende  behaupten. Auch mit dem 2. Satz war unsere Trainerin Isolde Bender, die für Birgit Benner ins Team kam, vollauf zufrieden. Anscheinend spornte das Mitwirken unserer "Chefin" die Spieler so an, dass auch der 2. Satz mit 12 : 8 an uns ging. Damit war die erste Überraschung schon perfekt. Nun galt es noch Villmar II und Nauheim zu schlagen. Gegen Villmar waren unsere Spieler wohl so angespannt, dass keine flüssigen Kombinationen zustande kamen. Wir wirkten verkrampft und hatten sichtlich Mühe. Zu allem Überfluss ging Villmar kurz vor Ende des ersten Satzes auch noch in Führung und nun mussten wir uns etwas einfallen lassen, wollten wir dieses Spiel nicht abgeben. Mit viel Glück konnten wir am Ende mit 10 : 9 den ersten Satz für uns entscheiden. Der 2. Satz war ähnlich. Wir fanden kein Mittel gegen die Mannschaft aus Villmar, in der das Seelbacher Urgestein Edgar Bender alles gab, damit sein Team die Seelbacher besiegen würde. Am Ende reichte es nicht und wir konnten mit 12 : 11 auch den 2. Satz gewinnen. Im 3. Spiel trafen wir auf den TV Nauheim. Hier klappte es etwas besser und wir gingen schnell in Führung, die wir auch bis zum Ende behaupten konnten. Im 2. Satz taten wir uns zunächst wieder etwas schwerer, aber am Ende konnten wir auch den 2. Satz für uns entscheiden. Somit standen wir nun als ungeschlagener Gruppensieger in der Gruppe 1 fest. Die Freude war natürlich riesengroß und nun hieß es für uns in den Platzierungsspielen noch einmal die Kräfte zu sammeln und gegen den 2. der Gruppe 2 eine gute Figur abzugeben. Immerhin hatten wir es hier mit dem Team vom TV Oberhausen zu tun,  das 2009 Deutscher Meister in dieser Sportart war. Wir gingen sehr konzentriert an die Sache heran und gingen, nach ausgeglichenem Beginn, schnell in Führung. Anscheinend hatte der Gegner uns unterschätzt und machte viele Flüchtigkeitsfehler. Am Ende siegten wir mit 11 : 9 - für alle eine Riesenüberraschung. Im 2. Satz stellte der Gegner seine Mannschaft um und mit der Hereinnahme von Dieter Baumann zog der Gegner nun alle Register. Wollte man sich doch gegen den vermeintlich "leichten " Gegner keine Blöse geben. Die Umstellung  zeigte auch sofort Wirkung und Oberhausen ging schnell mit 4 : 0 in Führung. Doch wir gaben uns noch lange nicht geschlagen und konnten uns heranarbeiten. Die Partie war nun recht spannend und Oberhausen musste sich mehr anstrengen als ihnen lieb war. Am Ende siegte das Team dennoch mit 12 : 7 und uns blieb nur das Spiel um den 3. Platz. Hier trafen wir erneut auf den TV Nauheim und es ging diesmal über 2 Gewinnsätze. Zunächst hatten wir nach der langen Pause, die zwischen den beiden Spielen lag, einige Mühe in Fahrt zu kommen. Doch mit zunehmender Spieldauer übernahmen wir die Führung und siegten am Ende mit 25 : 19. Im 2. Satz waren wir auch wieder das stärkere Team und  siegten mit 25 : 17. Damit war der 3. Platz in trockenen Tüchern und entsprechend groß war der Jubel in unserem Team und bei unseren Fans vom TV  Villmar.

Im Endspiel standen sich die Mannschaften vom TV Oberhausen und dem TV Villmar I gegenüber. Hier behielt Oberhausen nach hartem Kampf die Oberhand und siegte in 2 Sätzen.

Für unser Team war der 3. Tabellenplatz eine super Sache und im Anschluss saßen alle Mannschaften noch beisammen und ließen sich diverse Getränke und Speisen schmecken. Dieses Turnier bleibt uns nicht nur wegen der guten Platzierung, sondern auch wegen dem sehr harmonischen und familieären Verlauf in guter Erinnerung.

 

Spruch des Tages

  

                                                 Wenn        einfach wär,

                                                                      wär´s Fußball   

                                             
                                                                                             Die glorreichen "6": v.l. Gerold Funk, Thomas Dasch, Heinz Scheffler,
                                                                                                   Beatrix Scheffler, Stephan Zanger. Vorne Trainerin Isolde Bender

             

                                                                                             Alle Mannschaften nach dem Turnier in trauter Runde.
      

 

 

------------------------------------------------------------------------------------------

 

Sonntag, 10. 4.2011

Osterhasen-Turnier in Ober-Olm

 

Mit einem 4. und einem 10. Platz kehrten die Seelbacher Indiacamannschaften vom Osterhasenturnier aus Ober-Olm zurück. Die Männer hatten am Morgen zunächst die üblichen Startschwierigkeiten und zogen zum wiederholten Male gegen den TV Villmar den Kürzeren. Doch schon im nächsten Spiel war man besser aufgestellt und konnte gegen Mainz-Gonzenheim einen Satz gewinnen. Noch besser lief es  gegen  die Mannschaft aus Algenrodt, wo wir beide Sätze gewinnen konnten. Im 4. Spiel konnten wir zunächst den ersten Satz gewinnen, mussten uns aber im 2. Satz mit einem Unentschieden begnügen. Im letzten Gruppenspiel trafen wir auf den amtierenden Deutschen Meister 55+ aus Ober-Olm, dem wir allerdings in beiden Sätzen unterlegen waren. Somit mussten wir uns am Ende mit einem zufriedenstellenden 4. Platz begnügen.

                             
                    Die Männermannschaft in neuen Trikots vor dem Spiel                                                                    In froher Erwartung vor der Siegerehrung.
                     Jörg Mackauer (1), Ralf Stock (16), Thomas Dasch (8)
                              Heinz Scheffler (11) und Gerold Funk (13)

Bei den Mixedspielen am Mittag wurde in 4 Gruppen mit jewiels 3 Mannschaften gespielt und wir trafen zunächst auf die Mannschaften aus Udenheim und Kostheim gegen die wir uns recht schwer taten und nur einen Satz gewinnen konnten. Im weiteren Turnierverlauf trafen jeweils die Gruppenersten bis Gruppendritten aufeinander und wir bekamen es mit Villmar 2 zu tun. Hier unterlag man im ersten Satz mit 2 Punkten Unterschied und den 2. Satz konnten wir mit 2 Punkten Unterschied für uns entscheiden. Da es in jedem Spiel aber einen Sieger geben musste wurde per Los entschieden wer um den 9. Platz spielen durfte. Hier hatte unsere Glücksfee Beatrix gute Karten und wsie zog das Siegerlos. Somit trafen wir in diesem Spiel auf Mannschaft aus Algenrodt gegen die wir in 2 Sätzen unterlegen waren und  uns so am Ende mit dem 10. Platz  begnügen mussten.

Alles in allem konnten wir mit dem Verlauf zufrieden sein, wenn auch bis zu den Deutschen Meisterschaften in Norden noch eine Menge Arbeit auf uns wartet. Hier sind wir durch die Absage der Mannschaft aus Darmstadt als Nachrücker ins Teilnehmerfeld gerutscht und reisen vom 20. - 23. Mai nach Norden an die Nordsee. Auch wenn wir es hier wieder sehr schwer haben werden und uns nicht allzuviel ausrechnen, freuen sich die Spieler/rinnen auf die Teilnahme.

                                                                       

                                                                              Die Mixedmannschaft: Heinz (11), Gerold (13) Jörg (1), Thomas (8)
                                                                                                                  Isolde (12) und Beatrix (3)

 

      

Die Opjekte der Begierde. Leider waren nur die Osterhasen für uns bestimmt. Dennoch gingen wir gut gelaunt zur Siegerehrung und holten unsere Hasen ab

     

                               Die Männer mit Hasen und Urkunde.                                        Anfassen durften wir ihn schon mal, aber er landete in der Vitrine des TV Villmar

      

                                        Dafür genossen wir nach dem Turnier noch einen guten Tropfen und hatten den Platz an der Sonne gepachtet.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sonntag, 3.10.2010

Freundschaftsturnier in Moschheim

Der Patient scheint auf dem Wege der Besserung

Erste Erfolge stellten sich bei der Mixed-Mannschaft beim Freundschaftsturnier in Moschheim ein. Anscheinend zahlt sich so langsam das "intensive" Training und die "Mannschaftsbesprechung" nach den Trainingseinheiten aus. Bei diesem Turnier trafen wir zunächst auf die Mannschaft Moschheim II und konnten den Gastgebern gleich bis auf 4 : 0 davon eilen. Ruhiges Spiel und konsequentes ausnutzen der Chancen machte den Gegner zunächst nervös. Auch wenn Moschheim im weiteren Verlauf aufholen konnte, war es eine ausgeglichene Partie und nur durch Nachlässigkeiten mussten wir den ersten Satz am Ende mit 13 : 15 abgeben. Umgekehrtes Bild im 2. Satz, denn Moschheim zog zunächst davon, aber wir ließen uns nicht aus der Ruhe bringen und kamen zunächst wieder ran, verloren aber dann den Faden und mussten uns mit 7 : 15 geschlagen geben. Im nächsten Spiel trafen wir auf die Mannschaft des GV Salz, die in diesem Jahr zum 2. Mal den Titel in der Rheinland-Liga holen konnte. Wir begannen sehr konzentriert und heizten dem Gegner richtig ein. Gut gestellte Bälle wurden souverän verwertet und am Ende ging der 1. Satz mit 15 : 12 an uns. Auch im 2. Satz konnten wir dem Gegner Parolie bieten und nahtlos an die gute Leistung des 1. Satzes anknüpfen. Am Ende konnten wir auch diesen Satz mit 15 : 13 für uns entscheiden und wir freuten uns riesig über unser erstes gewonnenes Spiel. Im nächsten Spiel kam es zum Derby und wir trafen auf die Mannschaft von Villmar II. Auch hier klappte alles hervorragend und wir konnten uns schnell mit 7 : 1 absetzen. Zwar kam Villmar im Verlauf noch einmal besser ins Spiel aber der erste Satz ging mit 15 : 9 an uns. Im 2. Satz war es dann zunächst umgekehrt und Villmar ging in Führung. Aber mit gutem Einsatz und platzierten Schlägen kamen wir wieder ran und übernahmen die Führung. Dann schlichen sich Nachlässigkeiten ein und wir mussten den 2. Satz am Ende mit 14 : 16 abgeben. 

Im 4. Spiel kam es zu einem weiteren Derby und Villmar I war diesmal der Gegner. Hier taten wir uns im ersten Satz ungewohnt - oder doch gewohnt - schwer und Villmar ging rasch in Führung und gab das Spiel auch nicht mehr aus der Hand. Am Ende zogen wir mit 6 : 15 den kürzeren. Anders dann im 2. Satz. Wir gingen konzentrierter zur Sache und ließen den Gegner nicht mehr enteilen und es entwickelte sich eine spannende Partie, in der wir zwischenzeitlich sogar in Führung gingen. Am Ende zahlte sich aber die Cleverness und Erfahrung des Gegners aus und wir mussten auch den 2. Satz mit 11 : 15 abgeben. Nach länger Pause trafen wir im letzten Spiel dann auf die erste Mannschaft von Moschheim. Man merkte, dass uns Pausen nicht gut tun und wir brauchten einige Zeit um ins Spiel zu finden. Moschheim war Herr im Hause und durch unsere Unterstützung konnten sie den Satz mit 15 : 9 für sich entscheiden. Nicht viel besser war dann auch der 2. Satz, in dem wir mit 15 : 10 unterlagen. Am Ende belegten wir den 5. Platz und verpassten den 4. Platz nur ganz knapp. Aber es hat sich gezeigt, dass sich unser Spiel in vielen Situationen deutlich verbessert hat, auch wenn es noch einiges zu tun gibt. Wir arbeiten weiter dran.

 

Hatten gut lachen und hatten Erfolg

hinten v.l. Jörg Mackauer, Heinz Scheffler, Gerold Funk

vorne v. l. Beatrix Scheffler, Sandra König

 

                                                                                 Zunächst hieß es aber kämpfen um jeden Ball und ja keinen Punkt abgeben.

 

                                                 Natürlich hatten wir auch wieder Unterstützung vonunseren Fans und manche Pause tat uns gut und man war guter Dinge.

Zum Schluss stellten sich alle Teams noch einmal zu einem Gruppenfoto

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sonntag, 21.3.2010

Osterhasenturnier in Ober-Olm

Zufriedenstellender Turnierverlauf 

               Recht zufrieden können wir mit unseren Spielen beim Osterhasenturnier in Ober-Olm sein. Auch wenn wir nicht jedes Spiel gewinnen konnten, so wurden uns die Ohren doch nicht so lang gezogen wie man vielleicht hätte befürchten müssen. Die Mannschaft der Männer traf am Vormittag auf die Teams vom TV Oberhausen, TV Leiselheim, TV Ober-Olm und der TGM Gonsenheim.  Mussten wir uns im ersten Spiel gegen den TV Oberhausen noch mit 17 : 10 und 15 : 12 geschlagen geben, konnten wir das nächste Spiel gegen den TV Leiselheim  mit 16 : 11 und 16 : 14 für uns entscheiden. Auch beim nächsten Spiel gegen  den TV Ober-Olm gelang uns ein 13 : 13 und ein 15 : 12 Sieg. Lediglich gegen die TGM Gonsenheim mussten wir uns am Ende noch einmal mit 16 : 11 und 14 : 13 geschlagen geben. Am Ende belegten wir in unserer Gruppe einen guten 3. Platz. Bei der Auswertung in der Gesamtabrechnung der Gruppen 1 und 2 reichte es zu einem  7. Platz .

 

                                                                                                     

                                                                                                     Freuten sich am Ende über einen guten Platz:
                                                                                      hinten v. l. Gerod Funk, Stephan Zanger, Ralf Stock
                                                                                      vorne v.l. Jörg Mackauer, Edgar Bender, Heinz Scheffler
 

 

            Am Nachmittag gingen dann unsere Mixed-Mannschaften ins Rennen. Die Mannschaft "Seelbach 1" traf hier auf den TV Udenheim, die TGM Gonsenheim und den TV Nauheim. Leider gelang uns hier kein Sieg und wir gingen als Gruppenvierter in die Endrunde. Hier trafen wir auf die Mannschaften des TV Villmar II, des TV Ober-Olm und des TV Hackenheim. Gegen Villmar II und gegen Hackenheim konnten wir jeweils einen Satz gewinnen und wir belegten am Ende  den 15. Platz.

 


Die Mannschaft Seelbach 1
hinten Heinz Scheffer, Jörg Mackauer                       

vorne Beatrix Scheffler und Birgit Benner      
es fehlt Ralf Stock     
                                                

             

            Die Mannschaft "Seelbach 2" traf in ihrer Gruppe auf die Teams  aus Salz, Heidesheim und Ober-Olm II.  Gegen den GV Salz mussten wir uns mit 21 : 11 und 11 : 10 geschlagen geben. Gegen die TSG Heidesheim gab es einen 12 : 11 Sieg und eine 12 : 10 Niederlage. Im 3. Spiel  trafen wir auf den TV Ober-Olm II und siegten mit 17 : 9 und 13 : 10. In der Endrunde trafen wir auf die Mannschaften aus Edenkoben, Nauheim und Gonsenheim II .  Gegen den TV Edenkoben siegten wir im 1. Satz mit 17 : 3 und gaben den 2. Satz mit 9 : 14 ab. Die TGM Gonsenheim II wurde mit 14 : 12 und 13 : 12 besiegt. Gegen den TV Nauheim gelang ein 14 : 10 Sieg und der 2. Satz ging  mit  11 : 14 verloren. Am Ende konnten wir uns über den 10 Platz  freuen.

 


Seelbach 2

                                                                                 hinten v. l. Stephan Zanger, Eugen Friedrich, Gerold Funk

                                                                                 vorne v. l. Isolde Bender und Sabine Zanger

 

            Letztendlich haben wir uns gegenüber dem Vorjahr schon etwas verbessern können und wir haben noch Luft nach oben. Warten wir also gespannt die nächsten Turniere ab.

 


Die treue Fangemeinde. Jutta Mackauer und Ortud Funk

 

__________________________________________________________________________

 

Sonntag, 4.10.09

Freundschaftsturnier in Moschheim bringt 4. Platz

Beim Freundschaftsturnier des SV Moschheim im Westerwald belegte das Team des TuS Seelbach den 4. Platz von 5 teilnehmenden
Mannschaften. Im gemütlichen Bürgerhaus von Moschheim trafen wir auf die Mannschaften Salz, Moschheim und Villmar I und II. Bei diesem Freundschaftsturnier wurden die Sätze jeweils nur bis 15 ausgespielt und wir trafen gleich bei unserem ersten Auftritt auf die Mannschaft von Villmar II, die mit Irmi und Gerd Dommermuth, Thomas Dasch, Dagmar Rathschlag und Isolde Bender angetreten waren. Im ersten Satz konnten wir relativ schnell in Führung gehen und diese auch ausbauen, mussten allerdings nach beruhigender Führung eine kleine Durststrecke überstehen und Villmar konnte einige Punkte erkämpfen. Dennoch ging der 1. Satz mit 15 : 8 an unser Team. Im 2. Satz dann wieder die gewohnte Mannschaft des TuS Seelbach. Man fand nicht sofort ins Spiel und Villmar ging schnell mit 4 : 1 in Führung. Wir waren in vielen Situationen zu nachlässig und unkonzentriert und fanden nicht so richtig ins Spiel. Zwar konnten wir im Laufe der Begegnung immer wieder den Anschluss finden, aber durch zu viele Fehler ging der 2. Satz mit 15 : 12 an Villmar II.

Im 2. Spiel trafen wir auf die Mannschaft aus Moschheim und hier auf den ersten sehr starken Gegner und waren in beiden Sätzen ohne Chance, denn das eingespielte und recht junge Team war uns in allen Belangen überlegen. Hier merkte man doch was es ausmacht, wenn man mehrmals in der Woche trainiert und auch in regelmäßigen Abständen in einer Punktrunde spielt. Wir mussten beide Sätze mit jeweils 15 : 6 abgeben.

Nach der Mittagspause, in der sich einige Spieler "gut" gestärkt hatten, trafen wir auf die Mannschaft von Villmar I, die mit Michael Zey, Jürgen und Dagmar Caspari, Erik Rathschlag und Karin Scholz, ins Rennen ging. Die erhoffte Stärkung in der Mittagspause half der Seelbacher Mannschaft allerdings nicht und Villmar I zog schnell davon und wir kamen nicht so richtig in Schwung. So ging der 1. Satz mit 15 : 5 und der 2. Satz mit 15 : 8 an den späteren Turniersieger aus Villmar.

Im letzten Spiel trafen wir auf das Team aus Salz, die wir schon bei den Deutschen Meisterschaften beobachten konnten. Uns war von Beginn an klar, dass wir auch hier ohne Chance sein würden. Und so kam es dann auch. Salz hatte das Spiel jeder Zeit im Griff und wir kamen nur zu wenigen guten Möglichkeiten einen Punkt zu erzielen. Am Ende gaben wir auch dieses Spiel mit 15 : 5 und 15 : 4 ab.

Alles in allem konnten wir auf Grund der mehr erzielten Punkte am Ende den 4. Tabellenplatz vor dem Team von Villmar II erkämpfen. Auch bei diesem Turnier konnten wir sicher wieder etwas dazu lernen und werden versuchen, dies beim nächsten Turnier, das bereits am 18. Oktober in Aumenau stattfindet, umsetzten zu können. Die Gaumeisterschaften in Aumenau sind auch die letzte Möglichkeit vor den Hessenmeisterschaften, die im November stattfinden,  die nötige Spielpraxis zu bekommen.





Das Seelbacher Team in Moschheim:
hinten v. l. Beatrix Scheffler,Sandra König, Birgit Benner
vorne v. l. Stephan Zanger, Edgar Bender, Heinz Scheffler

 

              
        Gespannt verfolgen 10 Augenpaare den Ball und hoffen auf einen Punkt.               Szene aus dem Spiel gegen Villmar I, dem späteren Turniersieger

 

              
     Auch wenn nicht alle Gesichter es vermuten lassen, wir haben soeben             Na du wirst doch wohl ausgehen, scheint Birgit Benner dem Indiaca sagen zu wollen.
                                       einen Punkt gegen Villmar I erzielt.                                                  Aber alle Beschörungsversuche waren vergebens. Der Ball war drin.



Friede, Freude, Eierkuchen nach dem Turnier. Die Mannschaften des TV Villmar
und des TuS posieren für ein Gruppenfoto.

 

----------------------------------------------------------------

5. Juli 2009                           3 Seelbacher Mannschaften nehmen am hessischen Pokalturnier teil

 

Mit 3 Mannschaften nahm der TuS Seelbach, der auch gleichzeitig Ausrichter des 9. hessischen Pokalturniers war, an diesem Turnier teil.

 

Herren 35+

Am Vormittag spielten zunächst die Herrenteams 35+. Hier trafen wir auf die Mannschaften des TV Villmar, des TV Nauheim (19+)  und des TV Ober-Ramstadt.

Im ersten Spiel trafen unsere Herren auf die Männer des TV Ober-Ramstadt. Wir begannen relativ gut und konzentriert, ließen den Gegner nicht ziehen und hielten recht gut dagegen. Am Ende zogen wir uns mit der 25 : 18 Niederlage achtbar aus der Affäre. Ganz anders allerdings das 2. Spiel. Ober-Ramstadt hatte sich nun wohl „warm gespielt“ und ging sofort in Führung und baute diese auch kontinuierlich aus. Unterstützt von zahlreichen Fehlern unserer Mannschaft verloren wir auch den 2. Satz mit 25 : 7 deutlich. Zu allem Überfluss knickte Stephan Zanger in dieser Partie unglücklich um und musste verletzt ausscheiden.

 

Im nächsten Spiel trafen wir auf die Männer 19+ des TV Nauheim. Dieses Spiel fand außer Konkurrenz statt. Da in der Gruppe Männer 19+ nur Nauheim vertreten war konnten sie ohne Wertung in unserer Gruppe mitspielen. Im ersten Satz begannen wir recht stark und gingen in Führung. Mit zunehmender Spieldauer häuften sich allerdings die Fehler in unserem Spiel und Nauheim wurde stärker. Letztendlich mussten wir uns am Ende mit 13 : 25 geschlagen geben. Im 2. Satz war Nauheim von Beginn an stärker und beherrschte uns, so dass wir am Ende wieder mit 13 : 25 den kürzeren zogen.

 

Beim „Derby“ gegen die Mannschaft des TV Villmar konnten wir in beiden Sätzen über längere Zeit das Spiel ausgeglichen gestalten, dennoch behielt Villmar in beiden Sätzen die Oberhand und wir verloren mit 17 : 25 und 15 : 25, was gleichzeitig auch den 3. Platz bedeutete.

 

1. Platz       TV Ober-Ramstadt

2. Platz       TV Villmar

3. Platz       TuS Seelbach

                                                                                                                           

                                                                                                                                    Der Hessenpokalsieger 2009 aus Ober-Ramstadt

 

Am Nachmittag folgten dann die Spiele der Mixed Mannschaften.

Hier nahmen wir mit 2 Mannschaften teil. Die Mannschaft von Seelbach I bestand aus Dagmar Rathschlag, Beatrix Scheffler, Gerold Funk, Heinz Scheffler und Jörg Mackauer. Da sich aber Jörg Mackauer im ersten Spiel eine Verletzung zu zog, wechselte Stephan Zanger aus dem Team Seelbach II in die Mannschaft.

In der Mannschaft von Seelbach II kamen Sandra König, Birgit Benner, Edgar Bender, Bernd Velten und Ralf Stock zum Einsatz.

 

Unsere Mannschaften trafen hier auf die Mannschaften des TV Villmar I und II, TV Nauheim und des TV Villmar 19+ I und II. Auch bei diesem Turnier nahmen Mannschaften in der Altersgruppe 19+ teil, gegen die wir antreten mussten. Die Begegnungen 35+ gegen 19+ fanden allerdings ohne Wertung statt.

 

Im ersten Spiel kam es gleich zum Aufeinandertreffen der Mannschaften Seelbach I und Seelbach II. Seelbach I ging hier zu lasch und ohne Anspannung in die Begegnung und Seelbach II ging gleich in Führung und konnte diese auch lange halten. Erst mit zunehmender Spieldauer fand Seelbach I ins Spiel und konnte den Spieß gerade noch umdrehen und beide Sätze mit 25 : 21 und 25 : 17 für sich entscheiden.

 

Das nächste Spiel bestritt Seelbach II gegen den TV Nauheim. Hier merkte man unserer Mannschaft an, dass sie zum ersten Mal in dieser Formation spielte und Nauheim war klar überlegen. Man verlor beide Sätze mit 9 : 25 und 8 : 25.

 

Beim Spiel Seelbach I gegen Villmar 19/II konnten wir zunächst nur das glänzende Spiel der jungen Villmarer bewundern, die mit ihrer enormen Sprung- und Schlagkraft uns überlegen waren. Dennoch steckten wir nicht auf und versuchten ein „anständiges“ Ergebnis zu erzielen, was uns bei der 15 : 25 Niederlage auch gelang. Im 2. Spiel zeigten wir uns von der anderen Seite. Entweder nahm uns der Gegner nicht so recht ernst, oder wir waren wirklich so stark. Denn wir gingen gleich konzentriert zur Sache und auch in Führung. Stellenweise lagen wir 4 Punkte in Führung und die jungen Villmarer mussten eine Auszeit nehmen um sich zu finden. Aber auch danach taten sich die Villmarer recht schwer gegen uns. Nach hart umkämpftem Spiel mussten wir uns am Ende mit 24: 26 geschlagen geben.

 

Auch gegen die Mannschaft von Seelbach II taten sich die Villmarer 19+/II  sehr schwer. Seelbach II zeigte eine Leistungssteigerung gegenüber dem letzten Spiel und war zur Überraschung aller über weite Strecken ein gleichwertiger Gegner. Auch stimmte bei Seelbach II in diesem Spiel die Einstellung und der Biss, den man im ersten Spiel noch vermissen ließ. Auch wenn wir beide Sätze mit 25 : 20 und 25 : 16 abgeben mussten war es eine Freude unserem Team zu zusehen.

 

Beim Spiel Villmar II gegen Seelbach I brauchten wir im ersten Satz eine Weile um ins Spiel  zu finden. Villmar ging in Führung und verteidigte diese auch bis zum Schluss. Den 2. Satz konnten wir ausgeglichener gestalten und dank der lautstarken Unterstützung der Seelbacher Fans, die den Weg nach Aumenau gefunden hatten machten wir den 2. Satz auch recht spannend, auch wenn wir ihn am Ende knapp verloren. Satz 1 endete 15 : 25 , Satz 2 endete 22 : 25.

 

Dann trafen Seelbach II und Villmar I aufeinander. Zunächst konnte unser Team recht gut mithalten, musste den ersten Satz aber mit 25 : 16 abgeben. Im 2. Satz machten sich dann doch erste Konditions- und Konzentrationsmängel bemerkbar und man verlor deutlich mit 25 : 8.

 

Seelbach I traf im Anschluss auf das Team von Nauheim 19+. Hier zeigten wir unsere beste Tagesleistung und machten den jungen Nauheimern das Leben sehr schwer. Vielleicht lag es aber auch daran und das sollte der Fairness halber gesagt werden, dass Nauheim auch unmittelbar davor schon ein Spiel hatte. Am Ende behielten die jungen Nauheimer dann aber doch mit Glück und Können die Oberhand und schlugen uns mit 25 : 23. Der 2. Satz war dann unser Meisterstück. Wir beherrschten den Gegner von Beginn an und gingen in Führung. Auch als Nauheim zwischenzeitlich einmal ausgleichen konnte, zogen wir unser Spiel ganz ruhig durch und machten Punkt um Punkt. Am Ende gewannen wir dann relativ klar mit 25 : 17 und wir hatten allen Grund zu jubeln.

 

Beim nächsten „Derby“ zwischen Seelbach II und Villmar II konnte unser Team zunächst gut mithalten, ohne Villmar in beiden Sätzen gefährlich werden zu können. So verlor man am Ende beide Sätze mit 25 : 13 und 25 : 11.

 

Beim Aufeinandertreffen von Seelbach I gegen Villmar I  konnten wir im 1. Satz nicht mithalten und mussten diesen mit 25 : 11 abgeben. Im 2. Satz konnten wir noch einmal Kräfte freisetzen und das Ergebnis trotz der Niederlage von 25 : 21 knapper gestalten.

 

Im letzten Spiel von  Seelbach II traf man auf das junge Team von Villmar 19+I. Hier verlor man den 1. Satz mit 25 : 15 und den 2. Satz mussten wir mit 25 : 8 abgeben.

 

Das letzte Spiel an diesem Tag bestritten die Mannschaften von Villmar 19+ I und Seelbach I. Auch hier sahen wir wieder recht gut aus und mussten den 1. Satz nur knapp mit 25 : 23 abgeben. Auch den 2. Satz konnten wir lange Zeit offen gestalten, auch wenn wir auch hier am Ende mit 25 : 16 den kürzeren zogen.

 

Am Ende belegten unsere Mannschaften die beiden letzten Plätze, was aber nur zweitrangig ist. Wichtig ist die Erkenntnis, dass wir bei jedem Wettkampf den wir bestreiten Fortschritte machen, was wir bei beiden Teams an diesem Tage ganz deutlich sehen konnten. Auch wenn zwischenzeitlich mal Spiele etwas höher verloren gingen, konnten wir uns dennoch immer achtbar aus der Affäre ziehen. Vor allem gegen die jungen Mannschaften sahen unsere Mannschaften überraschend gut aus. Und die jungen Mannschaften haben wahrlich nicht mit angezogener Handbremse gespielt. Auf jeden Fall war es für uns alle ein schönes, wenn auch recht langes und anstrengendes Turnier und wir haben auf alle Fälle wieder einiges dazu gelernt und das macht uns Mut für die Zukunft.

 

Platzierung mit 19er Wertung (außer Konkurrenz)                  Platzierung nur 35er Mannschaften

1. Platz       TV Villmar 19+/I                                                         1.   TV Villmar I

2. Platz       TV Villmar 19+/II                                                        2.   TV Villmar II         

3. Platz       TV Villmar 35+/II                                                        3.   TuS Seelbach I

4. Platz       TV Nauheim                                                                 4.   TuS Seelbach II

5. Platz       TV Villmar  35+/I

6. Platz       TuS Seelbach 35+/I

7. Platz       TuS Seelbach  35+/II

 

                                                                      

                                                                      Das Siegerteam Mixed 35+ aus Villmar

 

 --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Fotos R. Konrad

 

 

 

                        

                    Komm zu mir, scheint Gerold hier den Indiaca zu beschwören.            Na siehste, da ist er doch. Man muss ihn nur richtig locken.

 

                       

                   Blick in die Aumenauer Halle beim Spiel Villmar gegen Seelbach        Ganz so hilflos wie Gerold hier dreinschaut waren wir dann aber doch nicht.

 

                       

             Dagmar (2), Beatrix und Stephan (re) beobachten den Einsatz von Gerold    

 

                        

                                                 Wir konnten noch so schnell reagieren, der Indiaca war meistens noch schneller.

 

                                                       

                                    Elegant und schön anzusehen. Schulbuchmäßige Haltung beim Aufschlag. (Gerold Funk li., Dagmar Rathschlag re.)   

 

                    

                                                                     Alle Augen waren auf das Spielgerät gerichtet

 

                    

                   Wird Dagmar den Indiaca bekommen?                                           

 

                     

               Vorbei an den Händen und knapp über den Kopf von Stephan Zanger.  Sieht nur so aus, als wollten sich die Villmarer ergeben. Beatrix beim 
                   Jürgen Caspari hat abgezogen und der Rettungsversuch von Stephan      Versuch den Indiaca zu stellen.
                   kommt zu spät.

 

                     

                                                                                                      Was will uns die Körpersprache von Stephan Zanger (li) sagen? Du 
                                                                                                                                 sollst doch dreimal spielen Heinz und nicht den zweiten schon 
                                                                                                                                 drüber hauen.          Werde mich bessern. Versprochen!!

 

                    

                      Hier steigt Gerold Funk zum Schmetterball hoch und Dagmar Caspari                    Ein Paradebeispiel dafür, wie ein "guter" Block nicht aussehen sollte.
                      sieht das Unheil (den Indiaca) auf sich zu kommen.                                                      Aber an der Bewegung der Shirts kann man erkennen, dass Dagmar
                                                                                                                                                                          und Heinz schwer engagiert waren. Leider vergebens. Der Block war
                                                                                                                                                                          nämlich löchrig wie ein Schweizer Käse.

           

 
---------------------------------------------------------------------------------

29.3. 2009                                                         Osterhasenturnier in Ober-Olm

Indiacateams des TuS verbuchen erste Erfolge

Gut organisiertes Osterhasen-Turnier in Ober-Olm bereitet beiden Mannschaften viel Spaß

Erstmals nahmen wir mit 2 Mannschaften am Osterhasen-Turnier des TV Ober-Olm teil, bei dem in 3 Gruppen gespielt wurde und insgesamt 11 Mannschaften auf dem Feld standen. Am Vormittag mussten unsere Herren 45+ auf´s Feld. Gespielt wurde auf Zeit und bei den 2 x 6 Minuten, konnten wir die Spiele spannend gestalten, auch wenn wir hier keinen Sieg verbuchen konnten. Unterstützt wurde unsere Herrenmannschaft von unserem Sportkameraden Thomas vom TV Niederselters, der unser 5. Mann war und sich sehr gut in unsere Mannschaft einfügte. Wie schon in den letzten Spielen war unser Problem, dass wir immer erst einige Minuten benötigen um warm zu werden. Somit mussten wir bei fast allen Spielen einem Rückstand nachlaufen und uns lief am Ende immer die Zeit weg. Im letzten Spiel konnten wir gegen die Mannschaft Ober-Olm II ein Unentschieden erkämpfen und am Ende belegte unsere Herrenmannschaft, den 10. Platz von 11 teilnehmenden Mannschaften.

 

 

                                                                                                 

              Die Herrenmannschaft bestehend aus: hinten v. l. Ralf Stock, Jörg Mackauer, Sportfreund Thomas vom TV Niederselters,

                                                                           vorne Edgar Bender u. Heinz Scheffler

 

Am Nachmittag musste dann unsere Mixed-Mannschaft 45+ ran. Hier trafen wir auf die Teams des TV Oberhausen, TGM Gonsenheim I, TV Ober-Olm I und die SG Salz/Kostheim. Auch hier benötigten wir zunächst einige Minuten, bis wir uns auf die Gegner eingestellt hatten.  Schon im 2. Spiel traten wir besser auf und konnten die Partie gegen die TGM Gonsenheim I ausgeglichen gestalten, mussten uns aber leider mit einem knappen 11 : 10 geschlagen geben. Im 3. Spiel, gegen den TV Ober-Olm I lagen wir sogar zeitweise mit 4 Punkten in Führung, gaben diese aber leichtfertig und durch zu überhastete Aktionen wieder aus der Hand. Am Ende mussten  wir uns  mit einem Unentschieden zufrieden geben. Im letzten Spiel gelang uns dann aber unser "Meisterstück" und wir besiegten die SG Salz/Kostheim in 2 Sätzen und die Freude bei allen Teilnehmer/innen war natürlich sehr groß. In dieser Partie gelang es uns endlich einmal in Führung zu gehen und ruhig und konzentriert zu spielen.  Unter 15 teilnehmenden Mannschaften, die in 3 Gruppen antraten, konnten wir am Ende einen hervorragenden 10. Platz bejubeln. Die Vorstellung unseres Teams lässt uns für die Zukunft hoffen und wir scheinen auf dem Wege der Besserung zu sein.

Unsere Mixed-Mannschaft 45+, bestand aus Edgar Bender, Ralf Stock, Jörg Mackauer, Heinz Scheffler, Dagmar Rathschlag und Beatrix Scheffler.                                                                                                      

                                                                              

                                                                                                                             Die Mannschaft nach der Siegerehrung

           

        

                               

      Auch wenn es auf diesen Bildern so aussieht, als ob die Osterhasen im Vordergrung gestanden hätten, so ging es bei diesem Turnier aber

     doch mehr um das Spiel. Die Hasen aus Schokolade waren aber ein schöner Anreiz und Nebeneffekt.

                                                                                                                                     

                                                                                       

          Letzte Besprechung zu Taktik und Aufstellung. Danach hatte jeder noch einmal Zeit sich mental vorzubereiten.

                                     Ralf Stock (re) hatte da seine eigene Methode.

                                                   

                                   Alles gute kommt von oben und Edgar scheint wohl schon zu ahnen wo der Indiaca ist.

                                               Rechts gelingt Edgar Bender ein Block, wie aus dem Lehrbuch.

                                                                                                  

                                                                                                               Das Herrenteam bei der Siegerehrung

  


 

powered by Beepworld