FSG-Saison 2023/2024


Saison 2023-2024 

 

Links:   FLW24-das Fußballportal                       

              fupa.net                                                                                                                 

 

Mannschaftskader 2023/24 FSG            FSG Gräveneck/Seelbach/Falkenbach - aktuell

 

Aktueller Spielplan/Tabelle I.              Aktueller Spielplan/Tabelle II.                            

 

           Bilder 1. Mannschaft                                               Bilder 2. Mannschaft

                                                                

Kompletter Spielplan I. B-Liga                   Spielplan II. - Reserven      

 

 

    

 

 

 

   

 

 

 

 

 
3.3.2024
 
   FSG Gräveneck/ Seelbach/ Falkenbach - Rojkurd Merenberg/ Allendorf   2:1 (0:0)
 
Es entwickelte sich von Beginn an ein stark umkämpftes Spiel. Kein Wunder, spielt Rojkurd um den Aufstieg und die FSG gegen den Abstieg. Mit zunehmender Spieldauer erkämpfte sich die spielerisch versierten Gäste die Feldüberlegenkeit, die FSG hielt mit Einsatz und Konter dagegen. So konnte der Gästetorwart in der 29. Min. nach einem satten Schuss von Marvin Heimerl den Ball nicht festhalten, aber Macel Volk kam einen halben Schritt zu spät. Auf der Gegenseite musste Ferdi Losekamm mit einer Glanzparade nach einem Schuss von Ekinci den Führungstreffer der Gäste verhindern.
In der 2. Halbzeit das gleiche Bild. Rojkurt mit Feldüberlegenheit, die FSG mit kämpferischen Einsatz dagegen. Die FSG schien mit dem System Erfolg zu haben. In der 51. Min. setzte Marcel Volk nach einem Freistoß aus dem Halbfeld einen Kopfball an die Latte. Besser machte es Rojkurd. In der 62. Minute bekam Ekinci in abseitsverdächtiger Position den Ball zugespielt und konnte unbedrängt zum 0:1 einlochen. Die FSG blieb unbeeindruckt und Bogdan Gaceanu schickte mit einem langen Pass Marcel Volk auf die Reise. Er umkurvte den Gästetorwart und schob zum 1:1 ein. Die letzten 10 Minuten spielte Rojkurd groß auf, doch die herausgespielten Chancen gingen am Tor vorbei oder in die Arme von Ferdi Losekamm. In der 77. Min. ein langer Ball von Bogdan Gaceanu auf  Long Nguyen, der per Kopf den vielumjubelten Siegtreffer erzielte. Die Gäste versuchten nun den Anschlusstreffer zu erzwingen. In der 90. Min. musste Losekamm im FSG-Tor seine Farben mit einer Glanzparde auf der Siegesstraße halten. Ein nicht unverdienter Sieg auf Grund einer starken kämpferischen Leistung. Das Ergebnis macht Hoffnung für den Klassenerhalt. (ghw)
 
Tore:
0:1 Ekinci 62. Min.
1:1 Marcel Volk 77. Min
2:1 Long Binh Nguyen
 
Es spelten: Losekamm, Oesterling, Ruis, Maxi Schön, Gaceanu, Heimerl, Michel, Nguyen, Bris, Alker, Volk; Banias, Bittner, Janis + Tristan Frühwirth

FSG Gräveneck/ Seelbach/ Falkenbach II - TuS Drommershausen II 0:2 (0:0)
 
Nach verteiltem Beginn erspielten sich die Gäste die Feldhoheit, ohne dass zunächst zwingende Torchancen heraussprangen. Die FSG spielte mit kämpferischenm Einsatz aus einer von Tobi Klein organisierten sicheren Abwehr heraus und versuchte mit Komter über Sven Heun zum Torerfolg zu kommen. Den favorisierten Gäste, die mit der halben AH spielten, gelang es erst in der 2. Halbzeit aus 2 Standarts heraus (71.+79. Min.) den Sieg einzufahren. (ghw)
 
Es spielten: Köth, Lenz, Kenan, Busch, Klein, Riemer, Bittner, Buchholz, Heun, Leon Schmidt,

 

27.02.2024        FSG II            -                       FSG Runkel II                3  :  1     ( 2 : 0 )

Runkel war über die gesamte Spielzeit das spielbestimmende Team. Die Gäste erspielte sich zahlreiche  Chancen und Ecken, die außer einer Bogenlampe aus dem Halbfeld zum 2:1 keinen Weg ins Tor fanden. Die Heimmannschaft verteidigte mit Mann und Maus und setzte auf Konter. Diese Spielweise ging voll auf. Tobi Klein mit direkt verwandeltem Freistoß aus 25 Metern zum 1:0 in der 21. Minute, Pavel Priecko erhöhte in der 35. Minute und nochmal mit einem Alleingang in der 71. Minute zum erlösenden 3:1. Ein glücklicher Sieg, der von einem überragenden Fabian Köth mit mehreren Glanzparaden im Heimtor festgehalten wurde. (GHW)

 

Es spielten: Köth, Klein, Priecko, Banias, Kamesnicanin, Roskat, Schöberl, Riemer, Heun, Bris,  Busch; Lenz, Mazur, Fritsch, Schmidt

 

 

 

 

 

26.11.2023        FSG Wirbelau/Schupb./Heckholzh. II  -  FSG  I                1  :  1      ( 1 : 1 )

Auf dem aufgeweichten Tennenplatz in Heckholzhausen mit einer nicht kleinen Pfütze seitlich des Mittelkreises entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel bei dem sich die Gäste mit zunehmender Spielzeit die Überlegenheit sicherten. In Führung ging aber in der 12. Min. die Heimmannschaft nach einem Eckball mit einem abgefälschten Schuss aus dem Gewühl heraus. Obwohl im Anschluss Gräveneck/ Seelbach/ Falkenbach auf den Ausgleich drängte, dauerte es bis kurz vor dem Halbzeitpfiff als ebenfalls nach einem Eckball ein Schuss von Bogdan Gaceanu zum Ausgleich abgefälscht wurde. Während die Heimmannschaft mit klassischem B-Liga Fußball operierte – mit Kampfgeist und einem Libero, dem viel zu viel Raum für lange Pässe gelassen wurden –, versuchten es die Gäste mit dem spielerischen Element bei dem aber das frühzeitige Attackieren fehlte.

 

Auch in der 2. Halbzeit eine deutliche Überlegenheit der Gäste mit einem ebenfalls deutlichen Chancenplus durch Volk und Nguyen, die aber an dem guten Heimtorwart Smochek scheiterten. Gaceanu setzte in der 63. Minute einen Freistoß Zentimeter neben den Pfosten. Nur wenige Minuten später Maxi Schön mit einem Heber knapp über das Tor. Die größte Chance zum Führungstreffer hatte Bogdan Gaceanu in der 77. Min. mit einem satten Schuss an die Latte. Auch hier wurde das derzeitige Manko der FSG Gräveneck/ Seelbach/ Falkenbach ersichtlich, gegen kampfstarke und defensiv eingestellte Gegner aus dem Spiel heraus ein Tor zu erzielen, oder ist es einfach nur Pech?  Wie in der Bundesliga so auch hier, was nutzt der mehrheitliche Ballbesitz, wenn daraus keine Torerfolge resultieren. Die Heimmannschaft setzte auf Konter, die aber keine größere Gefahr darstellten. Gräveneck/ Seelbach/ Falkenbach hat 2 Punkte liegen gelassen. (ghw)

 

Es spielten: Hennemann, Oesterling, Bittner, A. + M. Schön, Gaceanu, Heimerl, Nguyen, J. Frühwirth, Alker, Volk; Riemer, Ruis, Michel

 

 

Tore:      1:0 Gruber (14.)  1:1 Neuser (Eigentor, 45.+2)

 

 

 

26.11.2023        FSG Wirbelau/Schupb./Heckholzh. III  -  FSG  II              6  :  5     ( 4 : 2 )

Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt startete die FSG gut ins Spiel und konnte nach Querpass von Priecko auf T. Frühwirth die erste gute Chance verbuchen, der Abschluss war leider etwas zu zentral. Trotz optischer Überlegenheit in der Anfangsphase sprang leider nichts Zählbares für die FSG heraus und es lief wie so oft. Der Gegner ging mit der ersten Offensivaktion in Führung, als Kapitän Patrick Busch bei einem Klärungsversuch in der 10. Minute ein Eigentor erzielte. Wenige Minuten später konnte die Heimelf auf 2:0 erhöhen. Die FSG steckte nicht auf und kam durch Priecko nach Vorlage vom starken Marvin Zwitkowicz zum Anschlusstreffer (30. Minute). Als man drauf und dran war den Ausgleich zu erzielen leistete sich die Hintermannschaft der FSG 2 kapitale Fehler, so dass die Heimelf auf 4:1 erhöhen konnte. Nach erneutem Anschlusstreffer von Priecko zum 4:2 ging es zum Aufwärmen in die Pause.
 
Die FSG kam gut aus der Pause, bestimmte weiterhin das Spielgeschehen und kam durch den dritten Treffer von Priecko in der 60. Minute durch T. Frühwirth zum verdienten Ausgleich. Als die FSG erstmals drauf und dran war, in Führung zu gehen, der nächste folgenschwere Fehler: - 5:4 Führung für die Heimelf. Nach einem Pass auf den rechten Flügel erzielte Marvin Zwitkowicz den erneuten Ausgleich zum 5:5. Wenige Minuten später das vermeintliche 6:5 für die FSG, der Abstauber wurde aufgrund einer vermeintlichen Abseitsstellung zurückgenommen - klare Fehlentscheidung des Schiedsrichters, der diese wenige Sekunden später zugab, sich bei den FSG Spielern entschuldigte und den Treffer trotzdem nicht gab. So nahm das Unheil seinen Lauf und die Heimelf erzielte kurz vor Ende nach einer starken Einzelleistung mit einem Fernschuss die Führung. In der Nachspielzeit dribbelte sich Sven Heun stark durch den gegnerischen Strafraum, der Abschluss landete aber leider im Heckolzhäuser Nachthimmel.(FM45)
 
Fazit: Eine starke FSG II bringt sich selbst durch zahlreiche unnötige Fehler in der Hintermannschaft um den Ertrag. Man bestimmte über weite strecke das Spielgeschehen und die 3 Punkte wären mehr als verdient gewesen. Auf der Leistung lässt sich trotzdem für die Rückrunde aufbauen. Aus einer guten Mannschaftsleistung stachen der dreifache Torschütze Pavol Priecko und Marvin Zwitkowicz (2 Vorlagen, 1 Tor) heraus. Ein Dankeschön an der Stelle an Sebbi Siefert, der eigentlich als Zuschauer vor Ort war und trotz unangenehmer Witterung kurzerhand Bierflasche gegen Fußballschuhe tauschte. Gute Besserung an Comebacker Sebastian Spitzer, der leider nach wenigen Minuten verletzt aufgeben musste. Hoffentlich nichts ernstes, so dass in der Rückrunde auch noch der eine oder andere Einsatz möglich sind.(FM45)
 
Aufstellung FSG II: J. Schmidt, Spitzer, Busch, Buchholz - Schoeberl, Siefert, T. Frühwirth, Heun, M. Zwitkowicz - Mazur Priecko (Kamesnician, Michel, Unterieser)
 
Tore: 3x Priecko, T. Frühwirth, M. Zwitkowicz

 

 

 

19.11.2023        FSG Dauborn/Neesbach II        -     FSG  I                      0   :  5      ( 0 : 2 )

Die Rohletterelf begann druckvoll und erspielte sich bereits zu Spielbeginn durch Gaceanu, Volk und A. Schön Chancen. Es entwickelte sich ein Spiel in Richtung Heimtor. Es dauerte jedoch bis zur 29. Minute bis etwas zählbares heraussprang. Long Nguyen erzielte mit einer schönen Einzelleistung das 0:1. Keine 5 Minuten später legte Alex Schön mit einem satten Schuss ins untere rechte Eck aus dem vielbeinigen Abwehrgewirr heraus zum 0:2 Halbzeitstand nach. Die Kornbrenner kamen selten über die Mittellinie und hatten in der 24. Minute den ersten richtigen Torschuss. Ferdi Losekamm im FSG-Tor hatte einen ruhigen Nachmittag.

Die Heimmannschaft konnte die 2. Halbzeit offener gestalten. Die Gäste behielten mit teilweise schön anzusehenden Spielzügen die Überlegenheit. Mit dem 0:3 in der 59. Minute durch Bogdan Gaceanu war das Spiel entschieden. Long Nguyen nach Flanke vom Leon Alker (78. Min.) und Marcel Volk nach Zuspiel Bogdan Gaceanu (87. Min.) stellten den 0:5 Endstand her. Die Gastmannschaft überzeugte in einem fairen Spiel durch mannschaftliche Geschlossenheit. Das wieder Mitwirken von Gaceanu und A. Schön erzeugte positive Momente. (ghw)

 

Fazit: "Was dieser Sieg wert ist zeigt sich am nächsten Sonntag gegen die FSG Wirbelau/ Schupbach/ Heckholzhausen II. Auf jeden Fall haben der Sieg und das positive Spiel der Zwoten zu einem Stimmungswechsel geführt. Dies konnte man an der anschl. Party beider Mannschaften im Sportheim Gräveneck erkennen. Noch ist nichts gewonnen, aber erst recht ist nix verloren." (GHW)

 

Tore: Nguyen (2x), A. Schön, Gaceanu, Volk

 

Es spielten: Losekamm, Oesterling, Ruis, A. Schön, Gaceanu, Heimerl, Nguyen, J. Frühwirth, Alker, Volk; Bittner, B. Zwitkowics, Riemer

 

 

19.11.2023        FSG Gräveneck/ Seelbach II –  FCA Niederbrechen III      2  :  3    ( 2 : 1 )

 

Heimspiel gegen den aktuellen Tabellenführer aus Niederbrechen.
Wenn man sich die Spiele der letzten Wochen in Erinnerung ruft, hätte man leider, bei allem Optimismus, mit einem klaren Auswärtssieg rechnen müssen.
Dem war aber nicht so!
Bis zur letzten Minute war es eine Partie auf Augenhöhe, die Tabellenführer Niederbrechen am Ende, mit etwas Glück und Mithilfe einiger Windböen, 3:2 für sich entscheiden konnte.
Die Tore für die heimische FSG erzielten per sehenswertem Freistoß aus gut 25m Tobias Klein und zur zwischenzeitlichen 2:1 Führung Tristan Frühwirth.
Wenn man die heutige gute kämpferische und konzentrierte Leistung auch in Zukunft abrufen kann, wird man demnächst auch wieder zählbares verbuchen können. (FK)

 

Tore der FSG: 1:1 Tobias Klein 35. Min., 2:1 Tristan Frühwirth 44. Min.

Es spielten: Köth, Marvin Zwitkowics, Schöberl, Busch, Klein, Buchholz, Werner, Frühwirth, Heun, Stiller, Kamesnicanin; Gossmann

 

 

11.11.2023           SV Wolfenhausen I         -               FSG  I                       2  : 1     (1 : 0)

 

Da glaubt man mit über 50 Jahren im Kreisliga-Fußballgeschäft alles erlebt zu haben und wird dann mit Tatsachen konfrontiert, die man nicht für möglich gehalten hat. Ein Spiel in dem die 3 geschossenen Tore nur durch Elfmeter erzielt wurden und ein Powerplay der FSG in der 2. Halbzeit gegen 8 Wolfenhäuser ohne Torerfolg.

 

Aber danach sah es zunächst nicht aus. Der Rohleder-Elf merkte man zu Beginn an, dass sie auf dem aufgeweichten und holprigen Rasen gewinnen wollte. Marvin Heimerl setzte in der 3. Min. einem Freistoß an die Latte. Die FSG war die spielbestimmende Mannschaft. Wolfenhausen war mit Kontern gefährlich. Bei einem solchen Konter fiel der Heimstürmer nach einem Rempler zu Boden und der SR zeigte auf den Elfmeterpunkt. In der 25. Min. das 1:0. Die FSG blieb am Drücker, aber Heimerl, Oesterling und Priecko konnten ihre Chancen zum Ausgleich nicht nutzen. In der 37. Min. holte sich ein Heimspieler nach einem Foul gegen Silvio Ruis die rote Karte ab. Das FSG-Spiel ließ mit dem Halbzeitpfiff die Hoffnung zu, dass in der 2. Halbzeit das Spiel, zumal in Überzahl, noch gedreht werden würde.

 

In der 51. Min. wieder ein Wolfenhäuser Konter der mit einem Foulelfmeter abgeschlossen wurde und der zum 2:0 führte. Die FSG spielte weiter überlegen und in der 62. Min. dann der Elfmeterpfiff für die Gäste. Miles Österling verwandelte sicher zum 2:1 Anschlusstreffer. Da ein Heimspieler anscheinend zu stark über den Elfmeter beim SR reklamierte erhielt auch er die rote Karte. Es entwickelte sich nunmehr ein Spiel auf ein Tor, auf das von der Heimmannschaft. Als dann in der 82. Min. ein Wolfenhäuser Spieler eine Zeitstrafe erhielt, hoffte der FSG-Anhang, doch zumindest noch einen Punkt mit nach Hause nehmen zu können. Long, Volk, Alker und Oesterling hatten zwar gute Chancen für den Ausgleich, aber entweder stand der Torwart goldrichtig oder der Schuss ging knapp vorbei bzw. blieb in der Abwehrreihe hängen. Wolfenhausen verteidigte mit Mann und Maus und die Gäste fanden kein Konzept gegen die vielbeinige Heimabwehr. Letztendlich ein verdienter Heimerfolg, der durch 2 rote Karten geschmälert wird.

 

Fazit: Man hatte in der letzten Viertelstunde bei der FSG das berühmte Gefühl, es könnte noch eine Stunde weitergespielt werden und es würde kein Tor gegen 8 Mann im Sechzehner erzielt. Ein aufgewühlter Rasenplatz erschwerte die Ballkontrolle, aber das kann kein Grund dafür sein, dass nicht mindestens noch ein Tor erzielt wurde. Es kam auch hier über die gesamte Spielzeit das Manko zum Tragen, dass die FSG aus dem Spiel heraus zu wenig Tore erzielt.

Es ist noch nichts verloren, aber es wird enger im Bezug zum vermehrten Abstieg ……… (ghw).

 

Tor: Miles Oesterling

 

Es spielten: Hennemann, Priecko, Oesterling, Banias, Ruis, Heimerl, Bris, Frühwirth, Alker, Volk; Long; Riemer, Buchholz

 

 

11.11.2023           SV Wolfenhausen II       -               FSG  II                       5  : 0     (3 : 0)

Aufgrund von kurzfristigen, teilweise nicht verständlichen Absagen, konnte die FSG II nur mit 8 Mann antreten und diejenigen, die auf dem Spielfeld standen, versuchten mit großer Einsatzbereitschaft das Ergebnis im Rahmen zu halten.

So musste für den Führungstreffer ein umstrittener Elfmeter herhalten. Als sich vor der Halbzeit Michael Lenz verletzte und ausschied, war aber die Messe endgültig gelesen. Kurz nach der Halbzeit verletzte sich Tristan Frühwirth und musste ebenfalls herausgenommen werden. Da die FSG II mit weniger als 7 Spieler auf dem Platz stand wurde das Spiel vom SR in der 61. Min. abgebrochen.

Die Mannen um FSG-Torwart Fabian Köth, der eine hervorragende Leistung gezeigt hat, haben sich für ihren Kampfgeist ein großes Lob verdient. Das Tragische für den, der das Spiel gesehen hat, ist, dass hier bei vollständiger Besetzung was drin gewesen wäre.

Das dem nicht so war, müssen sich die "Nachteulen" anrechnen lassen ………..

 

Es spielten: Köth, Schöberl, Rasokat, Frühwirth, Werner, Riemer, Lenz, Busch

 

 

 

05.11.2023          FSG Gräveneck/ Seelbach I –  FSG Runkel I                      4 : 2      (3 : 2)

Aufgrund eines Wolkenbruchs musste das Spiel der Reserven beider Vereine nach 9. Min. abgebrochen werden. Mit Besen versuchten die FSG-Spieler das Wasser vom Platz zu schieben, dadurch konnte das Spiel der ersten Mannschaften erst um 15:16 beginnen.

In einem turbulenten, aber fairen und von beiden Seiten offensiv geführten Spiel, gingen die Hausherren mit dem ersten Angriff in der 1. Min. in Führung. Der Gästetorhüter unterschätzte einen windunterstützten langen Ball, so dass Bogdan Gaceanu nur noch einzunicken brauchte. Die Hausherren blieben am Drücker und fünf Minuten später erzielte Maxi Schön mit Kopfball nach einem Freistoß sogar das 2:0. Auch eine 2-Tore-Vorsprung bringt bei der Heimmannschaft nicht unbedingt Sicherheit und das schien sich auch heute wieder zu bewahrheiten.

Der Runkeler Julian Hofmann erlief sich zwei Minuten später einen Rückpass und verkürzte unhaltbar für Ferdi Loskamm im FSG-Tor auf 2:1. In der 28. Min. legte der gleiche Spieler zum 2:2 nach und nach einer Glanzparade von Ferdi Losekamm begannen beim FSG-Anhang die schlimmsten Befürchtigungen. Doch die Hausherren erkämpften sich die Überlegenheit zurück.

Hatte Marcel Volk zunächst noch mit einem Heber Pech, so machte es Maxi Schön in der 40. Min. besser und brachte die FSG mit einem Kopfball nach einem Eckball von Bogdan Gaceanu wieder in Führung. .... und diese Führung sollten die Hausherren auch in der 2. Halbzeit und vor allem in der Nachspielzeit nicht mehr hergeben. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, wobei sich die FSG ein Chancenplus erspielte. Bogdan Gaceanu und Marvin Heimerl hatten jeweils 2 Großchancen, die der gute Gästetorhüter Ohlemacher vereitelte und Long Binh Ngyuen zielte verdammt knapp über das Tor. Für die Spielentscheidung sorgte schließlich Marvin Heimerl in der 74. Min. als er mit einem fulminanten Schuss aus 20 Metern in den Winkel den 4:2 Endstand erzielte.

Ein aufatmender und verdienter Sieg für die Hausherrn mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung. (ghw)

 

Es spielten: FSG Gräv./ Seelb.: Losekamm, Banias, M. Schön, Oesterling, Alker, Nguyen, Heimerl, Ruis, Gaceanu, Volk, Kohlhauer; Priecko, Frühwirth, Michel

 

FSV Runkel: Ohlemacher, Hochsattler, Hoxha, T. Schranz, Scholz, Hofmann, N. Schranz, Krey, Zimmermann, Cunningham, Haub; Vogel, Niess, Dauksch, Mendler 

 

Tore: 1:0   1. Min. Bogdan Gaceanu, 2:0   7. Min. Maxi Schön, 2:1   8. Min. Julian Hofmann, 2:2  28. Min. Julian Hofmann, 3:2  40. Min. Maxi Schön, 4:2  74. Min. Marvin Heimerl

 

 

 

 

05.11.2023          FSG Gräveneck/ Seelbach II –  FSG Runkel II                    0 : 1 abgebrochen

Schiedsrichter Kazim Akay hatte nach nicht einmal 15 Minuten Spielzeit ein Einsehen... Strömender Regen und in Folge ein Wasser übersäter Rotascheplatz ließen einen ordnungsgemäßen Spielablauf nicht mehr zu. Die Gäste führten zu diesem Zeitpunkt 1:0 (Torschütze Damian Rehm (8.) (thz)

 

 

 

01.11.2023           SC Ennerich II              -                 FSG  II                       3  : 1     (1 : 1)

 

 

 

29.10.2023           TuS Staffel I  - FSG Gräveneck/ Seelbach I                      5 : 4      (1 : 3)

Der Spruch von Weltmeister Andi Brehme, aus seiner Kaiserslauterner Zeit überliefert, „Hast du Scheiße am Fuß, hast du Scheiße am Fuß“ trifft zurzeit auch auf die FSG zu. Nach einem starken Spiel beim Tabellendritten steht die Rohletterelf wieder und wieder mal mit leeren Händen dar. Erst die Verletztenmisere, die sich langsam bessert, und heute die dritte Niederlage, davon die zweite in Folge, die in der Nachspielzeit verloren wurde und heute besonders ärgerlich mit 2 Treffern innerhalb von 4 Minuten war. Das muss zu denken geben!

 

Dabei sah es lange Zeit nicht danach aus. Staffel war offensiv eingestellt, die Gäste begannen defensiv auf Konter lauernd. Diese FSG-Strategie schien aufzugehen. 19. Min. Eckball Jan Rohleder aufs lange Eck, Kopfball Marcel Volk zum 0:1. Staffel versuchte es zunächst mit einem Weitschuss an die Latte und nutzte dann eine Zuständigkeitsfrage in der FSG-Abwehr zum 1:1. Dann die Schlussminuten in der ersten Halbzeit mit 2 Elfmetern für die FSG innerhalb von 2 Min. zum 1:3 (41. und 43. Min.); beide verwandelt durch Bogdan Gaceanu. Dem Ersten ging ein klares Handspiel voraus, beim Zwoten hatte sich Silvio Ruis von der Außenbahn kommende in den 16er durchgetankt und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Zur Halbzeit nur frohgelaunte Gesichter beim FSG-Anhang.

Zu Beginn der 2. Hälfte schwächte sich die FSG mit einer Zeitstrafe. In Überzahl erhöhte Staffel den Druck und wie in der ersten Hälfte auf der Gegenseite konnte auch hier ein Staffeler Spieler an der seitlichen Strafrumgrenze nur durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte in der 51. Min. Retkoceri zum 2:3 Anschlusstreffer. Bevor beim FSG-Anhang Befürchtungen aufkommen konnten, stellte Long Nguyen 2 Min. später mit einer schönen Einzelleistung nach langem Pass den Torabstand wieder her. In der 61. Min. wurde Janis Frühwirth mit einem Heber vor dem Staffeler Torwart freigespielt. Doch anstatt es selbst zu machen legte er quer zu Marcel Volk, der von seinem Gegenspieler gestoppt wurde. Dies hätte zu dem Zeitpunkt die Spielentscheidung sein können. In der 77. Min. ein Freistoß aus dem Halbfeld für Staffel, den man auch anders herum hätte geben können, daraus resultierend in der Folge das 3:4. Die Schlussminuten, sowie die Bundesliga verdächtige Nachspielzeit von 6 Minuten,  gehörten der Heimmannschaft und die nutzte die Verunsicherung in der FSG-Abwehr mit zwei weiteren Toren zum glücklichen Sieg (92. und 96. Min.). Der letzte Treffer war ein zweifelhafter Handelfmeter. Das Handspiel sahen selbst Staffeler Zuschauern kritisch.

"Es nutzt nichts, es hilft nicht zu verzweifeln. Kopf hoch FSG!  Wird die Leistung von heute bei den nächsten Spielen abgerufen, kann und muss gepunktet werden!" (ghw)

 

FSG-Tore: Volk, Gaceanu (2x EM) und Nguyen

 

Es spielten: Oesterling, Banias, Ruis, Rohletter, Maxi Schön, Gaceanu, Heimerl, Michel, Nguyen, Volk; Priecko, Buchholz, Frühwirth

 

 

 

22.10.2023          FSG Gräv./ Seelbach I –  FSG Bad Camberg/Dombach I      3 : 4      (1 : 1)

 

In einem kämpferischen Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe mit viel Mittelfeldgeplänkel hatte die Heimmannschaft durch Marcel Volk die erste Chance mit einem Heber über das Tor nach Pass Marvin Heimerl. Die Angriffe der Gäste scheiterten am gut mitspielenden Heimtorwart oder an der vielbeinigen heimischen Abwehr. In der 19. Min.,  wie aus dem Lehrbuch: Eckball Heimerl auf das lange Eck, Marcel Volk springt am höchsten und nickt zum 1:0 ein. In der 26. Min. hätte Maxi Schön ebenfalls mit einem Kopfball nachlegen können, es sollte nicht sein. In der 31. Min. ebenfalls wie im Lehrbuch: ein Gäste-Pass in den Fünfer zu dem freistehenden Stasiuk, der unbedrängt zum 1:1 einschieben konnte.
 
In der 53. Min., nach einen Abwehrfehler in unbedrängter Situation, gingen die Gäste wieder durch Stasiuk in Führung. Nun folgte eine starke Phase der FSG Gräveneck/ Seelbach mit einem  Freistoß durch Bogdan Gaceanu und durch Miles Oesterling mit einer Großchance. Anschließend folgte ein offener Schlagabtausch mit Toren auf beiden Seiten. Knackpunkt des Spiels war eine Zeitstrafe für Janis Frühwirt, der bei der Auswechslung den Platz auf der falschen Seite verlassen hatte, und zwar ohne zuvor die gelbe Karte erhalten zu haben. Während der Zeitstrafe fiel dann das 3:3 durch Maxamed Ibrahim. Schlussendlich kam es wieder einmal zu eine Niederlage in der hektischen Nachspielzeit für Gräveneck/ Seelbach mit einem fragwürdigen Foulelfmeter in der 91. Min. durch Eric Bierod. Auf Seiten der Heimzuschauer hatte man ein Stürmerfoul gesehen. Eine bittere Niederlage für die FSG, allein zuversichtlich stimmt, dass man gegen den Tabellenvierten mithalten konnte und zumindest einen Punkt verdient hätte.
 
Das Spiel hat ein "Geschmäckle" durch die Ansetzung eines Schiedsrichters aus Würges. Offensichtlich wurde das, weil die Gästezuschauer den 23. Mann während des Spiels mit seinem Vornamen ihre Spielsicht zuriefen. (ghw)
 

 

Es spielten bei der FSG:  Oesterling, Ruis, Rohletter, Maxi Schön, Gaceanu, Heimerl, Michel, Nguyen, Frühwirth, Volk; Lenz, Busch, Buchholz, Alex Schön.

 

bei FSG Bad Camberg/ Dombach:Borsch, Jannik Wehrmann, Bierod, Munsch, Crooks, Grassmann, Joscha Wehrmann, Lenhart, Ibrahim, Stasiuk, Maurer; Schmitz, Thuy, Scherf, Grzesista, Scütz

 

Tore:  1:0  09. Min. Marcel Volk,1:1  31. Min. Vasyl Stasiuk,  1:2  53. Min. Vasyl Stasiuk,2:2  60. Min. Marcel Volk, 3:2  66. Min. Marcel Volk, 3:3  72. Min. Ayuub Maxamed Ibrahim,4:3  91. Min. Eric Bierod (FE)

 

 

 

15.10.2023           SV Hadamar II       -                  FSG I                        1  :  4         ( 0 : 3 )

 

Die FSG zu Gast beim Tabellenletzten. Da war ein Sieg Pflicht, um nicht den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze zu verlieren. Die FSG begann auch entsprechend und erspielte sich die Feldüberlegenheit. Dementsprechend kam man in regelmäßigen Abständen zu Torerfolgen. In der 14. Min. Bogdan Gaceanu mit einem gezielten Schuss ins rechte Eck, in der 25. Min. Long Nguyen nach Flanke Ruslan Bihanych und wieder Long im Alleingang zum 3:0 Halbzeitstand. Gaceanu hatte darüber hinaus mit einem Lattenschuss Pech. Die Hausherren waren bis dahin nur sporadisch vor dem Tor von Julien Schmidt aufgetaucht, hatten dabei aber einen Pfostenschuss zu verzeichnen.

Die 2. Hälfte lies sich auch gut an. Bogdan konnte in der 60. Min. mit einem Foulelfmeter auf 4:0 erhöhen. Die FSG glaubte nun aber den Sieg in der Tasche zu haben. Mit zu viel Klein–Klein - Gespiel und zu wenig in die Spitze sowie zu wenig Forechecking ließ die FSG die Hadamarer erstarken. Die spielerisch versierten Hausherren waren auf einmal ein ebenbürtiger Gegner und kamen in der 76. Min. zum Anschlusstreffer. Das Tor gab der Heimmannschaft Auftrieb. Aber außer einem Lattentreffer sprang für sie nichts mehr heraus. Auf Grund der ersten Halbzeit ein verdienter FSG-Sieg. Für nächsten Sonntag bedarf es aber einer Leistungssteigerung.(ghw)

 

Es spielten: J. Schmidt, Oesterling, Banias, Ruis, Bihanych, M. Schön, Gaceanu, Heimerl, Michel, Nguyen, Volk; Prieko, Rohletter, Frühwirth, Buchholz

 

Tore : 0:1 Bogdan Gaceanu (14.), 0:2 Long Binh Nguyen (25.), 0:3 Long Binh Nguyen (33.) - 0:4 Bogdan Gaceanu FE (60.) , 1:4 Nico Reinike (87.)

 

 

 

 

10.10.2023                        FSG II – SG Bermbach/Hirschhausen II          3  : 2         ( 1 : 2 )

In einem sehr ansehnlichen Spiel unserer Reserve konnten wir am Ende endlich die nächsten Punkte einfahren. Es entwickelte sich gleich zu Beginn ein munteres Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. So testeten Sven Heun mit Distanzschuss (5. Min) und Tobias Klein mit einem Freistoß (13.Min) den Torwart der Gäste. In der 15. Minute überrasche Maximilian Sattler unseren Torwart Long mit einem Heber und die FSG musste den 0:1 Rückstand hinnehmen.

Aber die Heimelf ließ nicht die Köpfe hängen. In der 17 Minute verfehle Sven Heun  mit einem Distanzschuss das Tor nur knapp. Besser machte es Silvio Ruis, der nach Traumpass von Janis Frühwirth aus eigener Hälfte der gegnerischen Abwehr davonlief und zum verdienten Ausgleich einschob. In der Folge gab es noch einige gute Chancen durch Heun (21 . Min nach Ecke von Mazur + 30. Min nach tollem Zuspiel von Marvin Zwitkowicz). Aber der Ball wollte einfach nicht ins Tor. So kam es wie es kommen musste. Nachdem sich unser Torwart Long noch in der 25. Minute durch eine Parade auszeichnen konnte, war er in der 40. Min machtlos, als ein abgefälschter Distanzschuss von Yannick Volkmann unhaltbar im Tor der FSG einschlug. So ging es mit dem 1:2 Rückstand in die Halbzeit.


Nach Wiederanpfiff machte die FSG Druck. Nach Zuspiel von Finn Rasokat brachte Silvio Ruis den Ball scharf aufs Tor, doch der Torwart konnte zur Ecke klären. In der 53. Minute tauchten plötzlich Ruis und Heun in Überzahl im Gästestrafraum auf, doch Heun wartete einen Tick zu lange, sodass der Ball wieder nicht im Tor untergebracht werden konnte. Kurze Zeit später verfehlte Finn Rasokat das Tor nur knapp nach schönem Zuspiel von  Hendrik Fritsch (57.Min).
Doch die Druckphase der FSG zahlte sich aus, als sich die gegnerischen Abwehrspieler und Torwart nicht einig waren und Silvio Ruis am schnellsten schaltete und das Leder zum Ausgleich ins Tor einschob. In der Folge gab es noch einige Chancen der Hausherren. Marvin Zwitkowicz hatte in der 70. Minute die Führung auf dem Fuß, doch der Torwart konnte den Schuss noch abwehren.
Nun wurden die Gäste etwas stärker und so konnte sich Keeper Long noch in der 78. + 80. Minute durch zwei starke Paraden auszeichnen. Auch Tobias Klein konnte als Libero einige Angriffsversuche der Gäste souverän vereiteln. In der 83. Minute platze dann endlich der Knoten. Nach Freistoß von Mazur konnte Ruis dann mit seinem dritten Treffer die Führung für die FSG herstellen.


Fazit: Am Ende ein doch verdienter Sieg mit einer guten moralischen und kämpferischen Leistung auf die man aufbauen kann, wenn noch etwas mehr Ruhe ins Spiel gebracht werden kann. Es sein noch erwähnt, dass sich der Gästespieler Dylan Volkmann  eine Schulterverletzung zuzog und mit dem Krankenwagen abtransportiert werden musste. Wir wünschen dem Spieler auf diesem Wege alles Gute und eine schnelle Genesung. (ARie)

Es spielten: Nguyen, Klein, Busch, Buchholz, Fritsch, Zwitkowicz, Fruewirth (55. Min Schöberl), Rasokat, Mazur, Ruis, Heun - Unterieser

 

 

 

 

08.10.2023              FSG Gräveneck/ Seelbach I – SG Oberlahn II           1 : 0         (0 : 0)

 

Bei der Heimmannschaft hat sich das Kranken- und Verletztenlager gelichtet. Obwohl noch immer 5 dauerverletzte Spieler aus dem Stammkader fehlen, konnten die eingesetzten Spieler der FSG gegen kämpferische Oberlahner überzeugen. Nach verteiltem Beginn erspielte sich die FSG zunehmend die Feldüberlegenheit und scheiterte mehrmals nach Flanken am guten Elias Eifler im Gästetor. Oberlahn war mit dem 2. Ball gefärlich, scheitert doch jeweils am 16er an der FSG-Defensive. Einzige Gästechance in der 1. Halbzeit war ein Heber von Leon Cromm 3 Minuten vor der Pause. 

 

Durch eine Zeitstrafe in der 59. Min. schwächte sich die FSG und Oberlahn wurde stärker. Doch durch einen Konter in der 75. Min. erziete Bogdan Gaceanu nach Flanke Bihanych Ruslan mit einem Kopfball das 1:0. Auch Oberlahn schwächte sich durch eine Zeitstrafe. Dadurch gehörte die letzte Viertelstunde der FSG. In der 7. Minute der Nachspielzeit die größte Chance der Gäste zum Ausgleich, doch Ferdi Losekamm war auf dem Posten. Mit diesem Sieg hat die FSG wieder Tritt gefasst, doch bei 9 Absteigern ist so eine Schwächephase wie es die FSG durchlebt hat, tödlich. (ghw).

 

Es spielten bei der FSG:

Losekamm, Ferdinand; Oesterling, Miles; Banias, Ivan; Bihanych, Ruslan, Schoen Maximilian, Gaceanu, Bogdan Ovidiu; Heimerl, Marvin; Michel, Felix; Nguyen, Binh Long; Bris, Filip; Volk, Marcel; Ruis, Silvio; Rohletter, Jan; Fruewirth, Janis.


Tor: 1:0 (75. Min.) Bogdan Gaceanu

 

 

 

08.10.2023              FSG Gräveneck/ Seelbach II – SG Oberlahn III          0  :  6         ( 0 : 2 )

Totgesagte leben länger. Nachdem das Spiel der FSG 2 am vergangenen Sonntag noch VERLEGT werden musste, hatte sich das Kranken- und Verletztenlager bei der 1. Mannschaft gelichtet, so dass an diesem Sonntag mit beiden Mannschaften angetreten werden konnte. Mit dem ersten Angriff gingen die Gäste, die als überragender Tabellenführer antraten, in Führung. Über die gesamte Spielzeit blieben sie die dominierende Mannschaft und kamen in einem fairen Spiel zu einem verdienten Sieg. (ghw)

 

Es spielten: Schmidt, Julien, Zwitkowicz, Marvin, Schoeberl, Florian, Zwitkowics, Benjamin, Klein, Tobias, Shelepets, Oleksandr, Riemer, Andreas, Mazur, Sebastian, Rasokat, Finn Marlin, Busch, Patrik, Fruewirth, Janis, Fritsch, Maurice, Unterieser, Marco

 

 

 

 

Tore: 0:1    1.Min. Janik Jakobi , 0:2  23. Min. Janis Frühwirth ET,  0:3  56. Min. Tewelddmehhn, 0:4  62. Min. Philipp Deuster, 0:5  72. Min. Tewelddmehhn,

 

 

 

01.10.2023         FSG Gräveneck/ Seelbach  - Komplettabsagen beide Teams

 

wie ja bekannt ist haben sich von unserem Kader der 1. Mannschaft seit Saisonbeginn 4 Spieler mit ausgekugeltem Arm nachfolgend Schulter-Op, Kreuzbandriss, Schambeinentzündung und Sehnenabriss Schulter längerfristig verletzt. Zusätzlich in den letzten beiden Spielen 3 Spieler mit Muskelfasserriss, Knieproblemen und Bänderdehnung. Hinzu kommt, dass sich 2 Spieler mit fiebriger Erkältung kurzfristig krank gemeldet haben.
Weiter fehlen für Sonntag einer wg. Urlaub, einer wg. einer roten Karte und unser TW hat am Sonntag Dienst als Bundespolizist am Frankfurter Flughafen. Das ist in Summe ein Ausfall von 12 Spielern. Ein Auffüllen durch Spieler der Zwoten ist in Gänze nicht möglich, weil wir das in letzten Spielen schon praktiziert haben und wir auch dort Personalprobleme haben.
Da eine Verlegung unseres morgigen Meisterschaftsspiels FSG Gräveneck/ Seelbach 1 gg. den TuS Löhnberg 1 bzw. eine Absetzung nicht zustande gekommen ist, ebenso wie eine nochmalige Rekrutierung von AH-Spielern sagen wir das Spiel kampflos ab.
 
Ich bitte um Verständnis.     Mit sportlichem Gruß
 
FSG Gräveneck/ Seelbach
Gerhard Weil
TuS 1905 Seelbach e.V.
Talsstr. 7
65606 Villmar
01514 1390681

 

 

 

 

 

24.09.2023         FSG Gräveneck/ Seelbach I – SV Anadolu Limburg II       1 : 2         (0:1)

 

Der Verletztenkader bei der FSG wird immer größer, so dass gegen den Tabellenvorletzten stark ersatzgeschwächt angetreten wurde. Nach einem verteilten Spiel ging Anadolu mit Unterstützung der FSG-Defensive durch Kesgin überraschend in Führung. Im Anschluss hatte die FSG die stärkste Phase und durch Volk, Bogdan und Heimerl gute Chancen zum Ausgleich. Es offenbarte sich wie in den letzten Spielen, dass die FSG derzeit nicht in der Lage ist aus dem Spiel heraus ein Tor zu machen. Als Volk in der 36. Min elfmeterreif gelegt wurde entschied der Schiedsrichter auf Weiterspielen.

 

In der 56. Min. schließlich das für die FSG hoffnungsvolle 1:1 durch Marcel Volk nach Flanke Heimerl. Es folgte nachfolgend ein munterer Schlagabtausch bei dem die spielstärkeren Gäste zunehmend sich die Feldüberlegenheit sicherten. Die FSG schwächte sich zusätzlich durch eine rote Karte wegen Unsportlichkeit. Die Schlussphase wurde noch mal spannend als die Gäste durch Can mit einem direkt verwandelten Freistoß in der 78. Min. wieder in Führung gingen. Die FSG setzte alles auf eine Karte, doch Volk und Rohletter konnten ihre Chancen nicht nutzen. Alles in allem ein nicht unverdienter Gästesieg. In der derzeitigen Verfassung und Spielweise wartet auf die FSG die C-Liga. (GHW)

 

Tore :  0:1  13. Min. Kesgin, Mehmet,   1:1  56. Min. Volk, Marcel ,  1:2  78. Min. Can, Talha

 

Es spielten FSG: Hennenmann, Oesterling, Ruis, M. Schön, Gaceanu, Siefert, Heimerl, Michel, Frühwirth, Alker, Volk; Glaw, Rohletter, H. Fritsch, Nguyen, Buchholz

 

 

17.09.2023           SC Ennerich I       -                     FSG I                        4  :  3         ( 3:1 )

Für beide Mannschaften galt es Anschluss an die Nichtabstiegsplätze zu halten, wobei der Gast mit Personalproblemen zu kämpfen hatte. Die FSG legte einen guten Start hin und ging mit einem Flankenschuss von Leon Alker in der 4. Minuten in Führung. Die Freude des zahlreich mitgereisten FSG-Anhangs war nur von kurzer Dauer, denn nur 3 Min. später musste der Ausgleich hingenommen werden. Es kam noch schlimmer. Immer mit dem gleichen Muster erhöhten die Gelb-Schwarzen zum 3:1 Halbzeitstand. Die FSG fand auf dem recht kleinen Platz kein Mittel gegen das Langpassspiel der Heimmannschaft. Ein um das andere Mal ließ sich die auf einer Linie stehendende Defensive mit dem ersten Ball der Gastspieler überrumpeln. Das Spiel schien nach der ersten Halbzeit gelaufen, zumal Marco Konrad kurz vor der Halbzeit mit Knieproblemen ausgewechselt werden musste. Das Verletztenlager der FSG scheint nicht kleiner zu werden.

Aber die Halbzeitansprache von Trainer Jan Rohletter hatte gewirkt. Die FSG-Spieler nahmen nunmehr die Zweikämpfe im defensiven Mittelfeld an, übernahmen immer mehr das Kommando auf dem Platz und erspielten sich wiederholt Chancen. Belohnt wurde das engagiert Spiel mit zwei unhaltbaren Freistoßtoren durch Bogdan Gaceanu jeweils in die Torwartecke. Auffällig ist wieder einmal, dass aus dem überlegenen Spiel heraus kein Tor erzielt werden konnte. Glück hatte die Heimmannschaft als Gaceanu im Ennericher Strafraum vom „letzten Mann“ gelegt wurde und der SR auf Freistoß außerhalb des Sechzehner erkannte und eine gelbe Karte erteilte. Als alle sich mit einem Unentschieden abgefunden hatte, erzielte Ennerich in der letzten Minute der Nachspielzeit den Siegtreffer. Auch hier machte die FSG-Defensive nach einem unnötigen Freistoß mit auf Abseitsspielen keine gute Figur.

 

Fazit: Es wurden 3 Punkte liegengelassen auf Grund einer verkorksten ersten Halbzeit in der man kein Mittel für das dem Platz angepasste Langpassspiel der Heimmannschaft fand. Die Leistungssteigerung in der 2. Hälfte hätte zumindest einen Punkt verdient gehabt. Aber hätte, hätte Fahrradkette ……

Die FSG hat sich jetzt erstmal in der Abstiegszone etabliert mit 3 Punkten Rückstand und einem Spiel weniger auf den rettenden 7. Tabellenplatz. Das sollte jedem Spieler bewusst sein.  Ab jetzt müssen Punkte gesammelt werden, sonst wird es eng! Am Sonntag kommt Anadolu Limburg II, vorletzter Tabellenplatz, auf den Seelbacher Sportplatz, da muss gewonnen werden. (GHW)

 

Tore: Alker, Gaceanu (2x)

 

Es spielten: Hennemann, Oesterling, Glaw, Konrad, Ruis, M. Schön, Gaceanu, Heimerl, Michel, Alker, Volk; Siebert, Rohletter, H. Fritsch

 

 

 

17.09.2023           TuS Linter III                          -  FSG  II                       8  :  0         (3 : 0)

Die prekäre Personalsituation der FGS I wirkt sich voll auf die 2. Mannschaft aus. So konnte nur mit 11 Mann angetreten werden. Hinzu kam, dass 3 Mann angeschlagen ins Spiel gegangen sind, die im Verlauf dann auch verletzt ausschieden. Eine Spielverlegung im Vorfeld wurde von Linter, sicher aus verständlichen Gründen, abgelehnt. Eine Absage wg. Personalmangel kam für die Mannen um Coach Frank Goßmann nicht in Frage. Die auf dem Platz stehenden FSGler stellten sich tapfer dem spielstarken Gegner entgegen. Sah es in der 1. Halbzeit bis zur 40. Min. mit dem 1:0 noch gut aus, das 2:0 und 3:0 fielen in der Nachspielzeit, so konnte aber im 2. Abschnitt die deftige Niederlage nicht verhindert werden. Dabei hatte die FSG auch ihre Chancen mit Basti Mazur in der ersten Halbzeit und Sven Heun in der zweiten. Letztendlich standen noch 7 Spieler der FSG auf dem Platz; Linter war aber so fair auch 3 Spieler aus dem Spiel zu nehmen.

Es heißt warten auf den Oktober, da ist mit einer Besserung der Personalsituation zu rechnen. (ghw)

 

Es spielten: Schmidt, Bucholz, Busch, Unterieser, Rosokat, Fritsch, Koeth, Werner, Heun, Gossmann.

 

 

 

12.09.2023           SG Steinbach/Obertiefenbach II     -  FSG  II              7  :  0        (4 : 0)

 

 

10.09.2023           FSG II     -  SG Weinbachtal II                                     4  :  6        (0 : 4)

Eigentlich war alles angerichtet. Die FSG konnte im Derby bei sommerlichen Temperaturen einen personell durch Bogdan Gaceanu, Ruslan Bihanych, Neuzugang Fabian Köth sowie den Rückkehrern Sven Heun und Basti Mazur verstärkten Kader aufbieten.
Auf dem Platz war davon ab Minute eins leider wenig zu sehen. Die Weinbacher, u.a. durch die reaktivierten Kornel Trojak und Andre Burger ebenfalls gut besetzt, bestimmten von Anfang an das Spielgeschehen. Nach einem Abstimmungsfehler in der einheimischen Defensive traf Andre Burger bereits in der 6. Minute zum 0:1. In der Folge wurde weiterhin nur auf ein Tor gespielt. Die FSG hatte keinen Zugriff im zentralen Mittelfeld, so dass im Minutentakt Angriffe in Richtung des eigenen 16ers anrollten. Nach Ballverlust im Mittelfeld spielten die Gäste auf der linken Seite über Burger und Kheder schnell nach vorne, so dass Robin May in der 24. Minute locker zum 0:2 einschieben konnte. Erneut Andre Burger und Finn Nehl aus spitzem Winkel erhöhten zur Pause auf 0:4.
 
Nachdem man als FSG Anhänger mit dem schlimmsten rechnen musste sah man in der zweiten Halbzeit eine wie ausgewechselte FSG. Gästekeeper Meissner verhinderte zunächst mit mehreren starken Aktionen den Anschlusstreffer und hatte Glück, als ein Elfmeter der FSG knapp neben dem Kasten landete. In der 58. und 66. Minute machte es Goalgetter Ruslan Bihanych besser und vollendete 2 mal nach starker Vorarbeit von Bogdan Gaceanu. Der Sturmlauf der FSG wurde in der 68. Minute durch einen Konter unterbunden, den Burger mit dem Abpfiff zur Trinkpause zum 2:5 vollendete. Die FSG gab nicht auf und kam durch Bogdan Gaceanu nach Vorarbeit Basti Mazur in der 71. erneut zum Anschlusstreffer. Die FSG drückte daraufhin auf den Anschlusstreffer und vergab einige aussichtsreiche Möglichkeiten. In der 89. Minuten war das Spiel nach dem 4. Treffer von Andre Burger zum 3:6 engültig entschieden. Das 4:6 durch Fabian Köth im direkten Gegenzug war nur noch Ergebniskosmetik.
 
Eine so schwache erste Halbzeit reichte am Ende verdientermaßen leider nicht um etwas Zählbares mitzunehmen. Es gilt auf der zweiten Halbzeit aufzubauen und es gegen Mannschaften aus dem unteren Tabellendrittel besser zu machen. (FM45)
 
Aufstellung: Schmidt - Michel Busch (C) Schöberl - Köth H. Fritsch Buchholz Riemer - Gaceanu Mazur Priecko ; Bihanych, M. Fritsch, Werner, Heun, Frühwirth
 
Tore: 2x Bihanych, Gaceanu, Köth

 

 

 

 

 

31.08.2023           SG Obertiefenbach/Steinbach I - FSG I                       5 : 0      ( 1:0 )

Die Heimelf fand stark ins Spiel und begann sehr offensiv. Dennoch musste ein Strafstoß zur Führung herhalten. Die FSG kam nun besser in die Partie und gestaltete das Geschehen ausgeglichener. Nach Wiederanpfiff erhöhte Samuel Jeuck per Kopf nach Eckball zum 2:0. Mit einem fulminanten Linksschuss erhöhte Maximilian Horn (70.). Gleicher Spieler traf in der 80. Minute nur die Querlatte. Das 4:0 erzielte erneut Samuel Jeuck (87.) nach schöner Vorbereitung von Emre Özal. Den fünften Treffer steuerte Kirmesbursche Robin Geis zum verdienten Obertiefenbacher Kirmessieg bei (90.)  (WT)

 

FSG I:  Hennemann, Österling, Konrad, Alker, Sennlaub, M.Schön, Banias, Ruis, Heimerl, Nguyen, Volk,   ---  Fritsch, Michel, Frühwirth

 

Tore: 1:0 Alexander Günzl (13.), 2:0 Samuel Jeuck (51.), 3:0 Maximilian Horn (70.), 4:0 Samuel Jeuck (87.), 5:0 Robin Geis (90.).

 

 

 

 

27.08.2023           FSG I     -  FSV Würges I                                              1 : 1      ( 0:1 )

Mit dem FSV Würges stellte sich eine äußerst spielstarke Mannschaft an der Seelbacher Friedenseiche vor. Trotzdem besaß das Heimteam Chancen, um in Führung zu gehen. Doch Pfosten und Latte verhinderten den Einschlag (13.) , durch Marcel Volk und Long Binh Nguyen.  Eine Minute später setzte Bpgdan Gaceanu Leon Alker auf die Reise, doch der Grävenecker scheiterte knapp. Dasselbe passierte auf der Gegenseite in der (23.). Dort waren die umtriebigen Offensivkräfte der Gäste (Oemer und Jamali) bei mehreren Schussversuchen kurz vor dem Tor fast am Ziel, doch die vielbeinige Abwehr um Noah Glaw und Maxi Schön hatte das Glück des Tüchtigen.  Kurz vor dem Seitenwechsel gingen die Gäste aber dennoch in Führung.  Aksuet Ömer(45+1) tarf in der Nachspielzeit von Hälfte 1.

Wer nach dem Seitenwechsel auf eine Wende bei der Spielweise der FSG hoffte, wurde enttäuscht. Selbst eine Zeistrafe für Jamali (53.) auf FSV-Seite vermochte die Heimelf nicht zu nutzen. Leon Alker (61.) vergab für die FSG freistehend, mehr Offensivaktionen waren nicht zu sehen.. Das Spiel plätscherte so dahin...    ...bis zur letzten Minute. Dann kam Miles Österling frei im Würgeser Strafraum zum Schuss. Wenigstens der Ausgleich (90.). Das war es. (thz)

 

FSG I:  Hennemann, Österling, Glaw, Konrad, Alker, M.Schön, Siefert, Heimerl, Nguyen, Volk, Gaceanu,  ---   Ruis, Bris, Banias, J. Schmidt

 

Tor: Österling

 

 

27.08.2023           FSG II     -  FSV Würges II                                             4  :  3   ( 1 : 1 )

Die Gossmann-Elf wollte unbedingt die ersten Saisonpunkte einfahren und begann entsprechend offensiv. Obwohl kurzfristig die nominierten Martin Stiller und Florian Schöberl passen mussten, begann die Heimelf stürmisch und belagerte im Minutentakt das Gästetor. Silvio Ruis (6.) war auch frühzeitig erfolgreich und traf mit >rechts<. Pavol Priecko (13.), Ruslan Bihanych (16.) und Henrik Fritsch(23.) hätten schon schnell nachlegen können, zielten aber schlecht. Leider musste auch Pavol Priecko verletzt den Rasen verlassen (23.) --- gute,gute Besserung!  Anschließend wirkte das FSG II-Team etwas kopflos und geschockt und musste prompt den Ausgleich hinnehmen (26.) Erkan Tunc. Jetzt ging es hin und her. Ruslan Bihanych ließ 5 Gegner wie Slalomstangen stehen, scheiterte aber am rechten Pfosten.(33.). 2 Minuten später war die erste Glanztat von FSG-Goalie Julien Schmidt zu bewundern(35.)- Superparade!. Wieder nur 2 Minuten später spielten Ruslan und Silvio die Würgeser Defensive schwindlig ...  aber Sivio vergab aus 2 m freistehend. Unglaublich !

 

Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Ruslan Bihanych gegen den Würgeser Keeper Koray Öztürk entwickelte sich nun zum Privat-Duell. In Minute 46 scheitert er, in Minute 48 macht er es besser: 2:1. Auf der Gegenseite aber auch FSG-Keeper Julien Schmidt wieder im Fokus. Glanzparade gegen Erkan Tunc. Dennoch kann er auch den erneuten Ausgleich nicht verhindern... Tunc trifft zum 2:2 (57.). Minute 64. --- eine Kopie des 2:1----, Ruslan überläuft wieder alles inklusive Torwart: 3:2. Als nun eine Zeitstrafe gegen den Gegner ausgesprochen wurde, rechnete jeder Zuschauer mit der Vorentscheidung. Falsch gedacht... Zuznächst rettete Julien mit seiner 3. Klassetat, konnte aber gegen 10 Mann 2 Minuten später auch nicht den 3. Ausgleichstreffer der Gäste verhindern.(77.)-Gashi.

 

Das Finale bestimmten wieder Ruslan und Öztürk. Nach Foul an Silvio Ruis entschied der gute Referee Kazim Akay auf Strafstoß (78.) Ruslan traf zum Sieg.... Kapitän Patrick Busch, --im Training am Freitag noch dick bandagiert---, war nicht mehr zu bremsen. Ohne Schmerzen und mit lautem Schrei wurden die ersten 3 Punkte der Saison gefeiert... (thz)

 

Es spielten: Schmidt, Busch, Priecko, Zwitkowics,Michel, Banias, Riemer, Frühwirth; M. Fritsch, Ruis, Buchholz --Leon Schmidt, M-P Fritsch

 

 

 

 

22.08.2023           TuS Drommershausen  II    -  FSG II                              9  :  2    (4 : 1)

 

 

17.08.2023           FC Rojkurd Merenberg I             -            FSG I             3  :  0   ( 2 : 0 )

 

 

 

FSG I Hennemann, Österling, Sennlaub, Glaw, Konrad, Alker, M.Schön, Siefert, Heimerl, Volk, Gaceanu,  ---   Banias, Michel, Riemer

 

 

 

 

13.08.2023           FSG I     -  FSG Wirbelau/Schupbach/Heckholzh. II        3  :  0   (1 : 0 )

Bei herrlichem Fußballwetter konnten die beiden Sieger des ersten Spieltages zunächst nicht überzeugen. Die Teams neutralisierten sich beide in den ersten 40 Minuten. Somit blieben auch Strafraumszenen absolute Mangelware. Dann aber legte die Heimelf zu und erzielte durch Bogdan Gaceanu per Kopf nach langem Flankenball die 1:0 Halbzeitführung. (41.)

 

Ganz anders der Ablauf der 2. Hälfte: Der Gast kam mit vollen Elan aus der Kabine. Zunächst scheiterte aber noch Heimerl mit einem Heber an Gästekeeper

Gruszka, dann aber drückten die Gäste mächtig auf die Tube. Josuah Jung, (56.) , tauchte völlig frei vor Heimkeeper Losekamm auf, zögerte aber zu lange beim Abschluss. 1 Minute später nahm Marcel Weisbrod eine Ecke direkt, verzog aber. 

Kevin Unkelbach musste kurz darauf mit 10-Strafe den Platz verlassen (72.). Ein Hallo-Wach- Signal für die Gastgeber.

Danach befreite sich die Heimelf wieder und nutzte die Möglichkeiten stark. Bogdan Gaceanu jagte einen Freistoß so hart aufs Tor (73.), dass Gruszka nur noch ins eigene Netz abklatschen konnte. Derselbe Spieler entschied die Begegnung nur 2 Minuten später mit einem Konter: das 3:0. Damit war die Messe gelesen.

Schiedsrichter Mustafa Kaya hatte die Begegnung sicher im Griff. (thz)

 

FSG I:  Losekamm, Österling, Sennlaub, Glaw, Konrad, Alker, M.Schön, Siefert, Heimerl, Volk, Gaceanu,  ---   Finzel, Bris, Banias

 

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 alle Gaceanu

 

 

 

13.08.2023           FSG II   -  FSG Wirbelau/Schupbach/Heckholzh. III          0  : 4     ( 0 : 2 )

 

Das „kleine Derby“ entwickelte sich vor ordentlicher Kulisse schnell zum Einbahnstraßenfußball in Richtung Tor der einheimischen Seelbacher FSG. Die stark ersatzgeschwächte Heimelf hielt kämpferisch tapfer dagegen, musste sich aber letzten Endes auch in der Höhe verdient geschlagen geben. Bei den Gästen stach der Doppeltorschütze Rieger heraus, auf Seiten der Heimelf überzeugte Marco Unterieser mit starker Zweikampfquote auf der linken Abwehrseite.

 

Torschützen: Nikolas Rieger (11. Min, 82. Min), Sascha Wolfgang Berge (16. Min), Patrik Stoll (86. Min)

 

 

 

 

 

08.08.2023           FCA Niederbrechen III    -  FSG II                                 2  :  0    ( 0 : 0 )

Die Reserve der FSG beim Vizemeister der letzten Saison. Es durfte ein eindeutiges Ergebnis erwartet werden. Allein dem war nicht so. Wie in der letzten Saison auch, machte eine kämpferisch eingestellte FSG II der Heimmannschaft das Leben schwer. Zwar waren die Alemannen über die gesamte Spielzeit die bestimmende Mannschaft und erspielten sich zahlreiche Chancen, doch blieben diese in der vielbeinigen FSG-Abwehr hängen oder die Brechener hatten kein Zielwasser getrunken. Lukas Hennemann im FSG-Tor konnte sich wiederholt auszeichnen. Aber auch die FSG hatte Chancen, wenn auch nur vereinzelt. So Ivan Banias in der 25 Min. mit einem Lattentreffer. Dem 1:0 in der 63. Min. aus abseitsverdächtiger Position folgten weitere teilweise hektische Angriffe der Hausherren, aber die FSG II hielt tapfer dagegen. Der 2:0 Endstand, in der Nachspielzeit erzielt, wurde vom FCA viel umjubelt. Dies zeigte wie erleichtert die Brechener waren, dass sie doch noch ein eindeutiges Endergebnis eingefahren hatten.

 

Eine starke Defensivleistung der FSG II durch eine geschlossene Mannschaftsleistung aus der Patrick Busch im Zenit seiner Fußballkariere und Joanis Frühwirt herausragen. Joanis würde noch mehr „herausragen“, wenn er regelmäßiger Trainingsbesucher wäre.  

Auf diesem Spiel gilt es aufzubauen, denn am nächsten Sonntag wird die FSG Wirbelau/ Schupbach/ Heckholzhausen III an der Friedenseiche für die FSG II erwartet. Mit der Einstellung von diesem Spiel ein „machbarer“ Gegner! (GHW)

 

Es spielten: Hennemann, Busch, Priecko, Unterieser, Schöberl, Banias, Riemer, Finzel, Lenz, Dragesser, Frühwirth; M. Fritsch, Ruis.

 

 

 

04.08.2023           FSG I     -  FSG Dauborn/Neesbach II                            8  :  0    ( 4 : 0 )

 

Das hätte nach der durchwachsenen Vorbereitung kaum einer für möglich gehalten: Die FSG I besiegt im Eröffnungsspiel der neuen Spielzeit die Reserve der Spielgemeinschaft der Kornbrenner und Neesbach mit 8:0.

Auf dem Rasenplatz in Seelbach zeigte die Heimelf von Anfang an, wer "Herr im Hause"  ist, und ließ Ball und Gegner laufen. Ausgerechnet  Noah Glaw, als Aumenauer von Niederbrechen zur FSG gestoßen, brachte den Gastgeber nach Standard im Nachschuss in Führung (20.). Bogdan Gaceanu erhöhte nur 1 MInute später mit fulminantem Abschluss auf 2:0. (21.) Coach Jan Rohletter hatte den Gastgeber gut eingestellt, besonders nach Standards (Ecken und Freistößen) waren die Gäste zu bedauern. Innenverteidiger MIles Österling nutzte dies zu 2 Kopfballtreffern noch vor der Pause zum 4:0 Halbzeitstand.( 37. + 44.)

Nach dem Wechsel änderte sich wenig. Nur 10 Minuten später stand es 6:0. Der starke Marvin Heimerl zwang Joshua Schmitt zu einem Eigentor (51.) und Miles Österling avancierte mit seinem 3. Kopfballtreffer (55.) zum "Goalgetter des Tages". Der auf ungewohnter Position agierende Maximilian Schön zeigte sich für das 7:0 verantwortlich (63.) . Bogdan Gaceanu rundete das Ergebnis mit seinem Tor zum 8:0 (73.) zum Kantersieg ab. 

 

FAZIT: Starke Leistung der Rohletter-Elf zum Saisonauftakt. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragten die beiden 3-fachTorschützen Gaceanu und Österling heraus. Außerdem gefielen Siefert, Sennlaub und Heimerl. Was diese Leistung wert ist, wird sich bereits am kommenden Sonntag zeigen, wenn die FSG Wirbelau/Schupbach/Heckholzhausen II, 5:1 Sieger am 1. Spieltag gegen SV Wolfenhausen I, zu Gast an der Friedenseiche ist. (thz)

 

FSG I:  Hennemann, Österling, Sennlaub, Glaw, Konrad, Alker, M.Schön, Siefert, Heimerl, Long , Gaceanu,  ---  Ruis, Finzel, Bris

 

So sah der Kommentar vom Gast zu diesem Spiel aus:  >>hier<<

 

 

 

POKAL:

29.07.2023           FSG I     -  FSG Wirbelau/Schupbach/Heckholzh. I          1 : 3    (0 : 0 )

 

 

 

30.07.2023           FSG II     - TuS Dietkirchen III                                         1 : 9   (1 : 2 )

 

 

 

 

 

 

23.07.2023    Test        FSG I     -  SC Ennerich                             2:1     (2:1)

 

23.07.2023    Test        FSG I     -  TuS Waldernbach II                  4:5     (2:1)

 

 

 

 

16.07.2023    Test     SG Biskirchen/Ulmtal   -     FSG I                 0:10   (0:5)

 

In einem müden Sommerkick bei brütender Hitze schlugen die turmhoch überlegenen Gäste aus Gräveneck und Seelbach die chancenlose Heimmannschaft auch in der Höhe verdient mit 0:10.

Bei konsequenter Chancenverwertung seitens der Gäste wäre leicht ein noch deutlicheres Ergebnis möglich gewesen.

Aushilfskeeper Stiller lieferte mit seinem ersten „Zu-Null-Spiel“ im ersten Einsatz das eigentliche Highlight des Tages und betrieb Werbung in eigener Sache!

(JR)

 

 

FSG: Stiller, Österling, Konrad, Ruis, Bihanych, M.Schön, Michel, Siefert, Gaceanu, Banias, Alker,  ---  Briecko, Finzel, Lenz, Heimerl, Busch, Buchholz

 

 

 

 

09.07.2023    Test                 FSG I   -     FC Burgsolms III             0:0      (0:0)       

 

FSG: Losekamm, Österling, Konrad, Ruis, Bihanych, M.Schön, Siefert, Michel, Banias, Alker, Bris ---  Briecko, Riemer, Finzel, Lenz, Busch, Buchholz

 

 

 

Datenschutzerklärung
powered by Beepworld